PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Pferderennen ABC: Wettschein Tipps für die Rennbahn

Um beim Wetten auf Pferde erfolgreich zu sein, reicht es nicht nur richtige Strategie zu verfolgen und sich im Vorfeld über die einzelnen Teilnehmer zu informieren – man sollte auch wissen, wie man seinen Wettschein richtig ausfüllt.

Quoten bei Pferderennen

Das Wetten auf Pferde ist eine der ältesten Wettformen und erfreut sich auch heute noch absoluter Beliebtheit. Anders als bei klassischen Sportwetten wettet man bei Pferdewetten in der Regel nicht gegen den Buchmacher sondern gegen die anderen Wetteilnehmer. Die Quote wird dementsprechend über das Totalisatorprinzip berechnet. Einfach ausgedrückt werden bei diesem Prinzip alle Einsätze für die jeweilige Wettart gesammelt und (nach Abzug der Provision) wieder anteilig an die Gewinner ausgeschüttet.

Normalerweise wird die Quote basierend auf einem Einsatz von 10€ angezeigt. Eine Quote von 90:10 würde dementsprechend bedeuten, dass bei einem Einsatz von 10€ eine Auszahlung von 80€ bei Sieg fällig wäre.

Die Quoten im Rennsport werden über das Totalisatorprinzip berechnet. Dieses ist ein Verfahren, bei dem die Wett-Teilnehmer untereinander und nicht gegen einen Buchmacher wetten. Hier werden alle Einsätze für eine Wettart gesammelt und nach Abzug der Rennbahn-Provision je nach Anteil des Einsatzes an die Gewinner wieder ausbezahlt.

Neben dem Totalisatorprinip findet man im Rennsport aber auch noch die folgenden Arten von Quoten, die von Buchmachern festgelegt werden:

  • Vortagsquoten: Nur bei speziellen Rennen verfügbar werden Vortagsquoten wie der Name schon suggeriert am Vortag des Rennens von einem Buchmacher festgelegt – diese Quoten sind nicht fest und können sich stetig ändern. 
  • Tagesquoten: Wie auch die Vortagsquote ist auch die Tagesquote nur bei speziellen Rennen verfügbar und unterliegt Fluktuationen. Meist wird sie am Morgen des Renntages bekannt gegeben.
  • Startquoten: Die Startquote wird von den Buchmachern als eine Durchschnittsquote ermittelt aber nicht bekannt gegeben und ist somit auch nicht zum Zeitpunkt der Wettabgabe bekannt.
  • Festkurswette: Die Quote einer Festkurswette ist festgelegt, egal was passiert. Meist wird sie für Langzeitwetten und Galopprennen in Deutschland angeboten. Fällt ein Pferd auf das man mit Festquote gesetzt hat aus, gehen Wette und Einsatz verloren.

Pferdewetten Tipps und Tricks gibt es viele. Diskutiert wird über Strategien, Pferde, Jockeys, Wettarten. Dabei vergessen viele, dass das richtige Ausfüllen des Wettscheins die Basis für jede Wette bildet und es sehr ärgerlich sein kann, wenn man ausersehen falsch gekreuzt hat. Alle Infos die man Rund um Pferd und Jockey braucht, können den Programmheften entnommen werden. Ein gewisses Maß an Vorbereitung im Vorfeld kann sich aber bezahlt machen.

[CTA href=“https://kelbet.de/go-pferdewetten“ target=“_blank“ class=“awesome small-t-awesome red-awesome“ rel=“follow“ textuel=“Jetzt wetten >>“]

Wetten auf deutschen Rennbahnen: der Wettschein

  • 1 Rennen: In der Zeil Rennen wird beim Ausfüllen des Wettscheins die Nummer des Rennens markiert, für das die Wette abgegeben werden soll. Die entsprechende Nummer kann dem Programmheft entnommen werden. 
  • 2 Einsatz: Für Sieg-, Platz-. Zweier-, Platz-Zwilling Wetten ist der Einsatz mindestens 1,-€; Bei Dreier- und Vierer-Wetten nur 0,50€
  • 3 Wettart: In dieser Zeile wird die Art der gewünschten Wette markiert.
  • 4 Pferde-Nr: Die römische Zahl jeder Zeile repräsentiert die Position auf der das Pferd ins Ziel geht. 

Angebotene Wettarten

  • Siegwette: Bei Siegwetten setzen Sie ihr Geld darauf, dass „ihr“ Pferd als erstes durchs Ziel läuft. Geschieht das, haben Sie gewonnen.

Beispiel: Im 1. Rennen wurde 2€ auf den Sieg von Pferd 5 gesetzt.

  • Platzwette: Sie wetten, dass „ihr“ Pferd unter den ersten dreien durchs Ziel geht.
  • Zweier: Bei dieser Wettart, setzen Sie darauf, dass „ihre“ Pferde unter den ersten beiden sind. Wenn das dann auch noch in der richtigen Reihenfolge eintritt, haben Sie gewonnen.
  • Platz-Zwilling. Sie wetten, dass „ihre“ Pferde unter den ersten dreien sind – die Reihenfolge ist hier nicht zu beachten.
  • Dreierwette: Sie wetten, dass „ihre“ Pferde – in der richtigen Reihenfolge – unter den ersten drei Pferden sind.
  • Viererwette: Sie wetten auf die richtige Reihenfolge und Pferde auf den ersten 4 Plätzen. Viererwetten werden nur zu bestimmten Rennen angeboten und im Programm entsprechend gekennzeichnet.

 

Wettschein Tipps: den Schein richtig ausfüllen

  • Mindesteinsatz: Für Sieg-, Platz-. Zweier-, Platz-Zwilling Wetten ist der Einsatz mindestens 1,-€; Bei Dreier- und Vierer-Wetten nur 0,50€
  • Ausfüllen: Beim Ausfüllen eines Wettscheines geht man am besten von Links nach Rechts vor. Markierungen sind nur in Form von waagerechten Strichen gültig. Kreuzchen werden nicht akzeptiert.
  • Eventualquote: sind die Siegquoten je Pferd, die laufend errechnet werden. Über die Bildschirme kann man die Entwicklung der Quote verfolgen.
  • Gültigkeit der Wette: Für Wetten, die im Wettbüro oder auf der Rennbahn abgegeben werden, für die ist das der Maschinenausdruck Ihrer Wette maßgeblich
  • Wettquittung: Die Wettquittung muss bis zur Bekanntgabe des endgültigen Richterspruches aufbewahrt werden. Eine Veränderung des vorläufigen Ergebnisses ist durch die Rennleitung möglich.

Frankreich: PMU Rennen

Pari Mutuel Urbain kurz PMU ist ein im Jahre 1930 in Frankreich gegründetes Unternehmen und führender Anbieter im Bereich Pferdewetten in Europa. Bereits seit geraumer Zeit sind PMU Rennen fester Bestandteil der deutschen Rennkalender und bei vielen Wettern beliebter denn je. Aufgrund der Beliebtheit der Rennen und dem finanziell starken Veranstalter winken hohe Preisgelder und dementsprechend große Startfelder die spannende Rennen garantieren.

Auf alle stattfindenden PMU Rennen kann auch von Deutschland aus gewettet und über Live-Streams verfolgt werden.

Wettscheine für PMU-Rennen sind aufgrund der Vielzahl der angebotenen Wetten etwas komplizierter bzw. unübersichtlicher. Bestehen tuen sie normalerweise aus 8 anzukreuzenden Feldern. Auch wenn sie zu Anfang etwas verwirren können, mit ein paar Wettschein Tipps geht das Ausfüllen bald schnell von der Hand.

  • 1 Wettart: Gewählt werden kann aus einer Auswahl an 18 unterschiedlichen Wettarten.
  • 2 Rennort: Die Nummer des Rennortes kann dem Rennprogramm entnommen werden.
  • 3 Rennen: Auch die Nummer des Rennens findet sich im Programm.
  • 4 Einsatz: Wird kein Einsatz angekreuzt wird immer der Grudeinsatz gespielt.
  • 5 Pferd: Die Zahlen Links der Reihe entsprechen dem Platz / Rang auf den Sie wetten.  Die Nummern repräsentieren die Pferde. Welches Pferd welche Nummer hat finden Sie ebenfalls im Programmheft.
  • 6 System Wetten: Auch bei Pferderennen sind wie beim Fußball Systemwetten möglich.
  • 7 Flexi: Mit dem Fleximodus können Kombinationswetten mit 50%, 25% oder 10% des Grundeinsatzes gespielt werden.
  • 8 Ersatzpferd: Optional kann ein Ersatzpferd ausgewählt werden.

Wettarten in PMU Rennen

Wie auch in Deutschland findet man bei den PMU Rennen die Simple (Sieg / Platz), Couplé (Zweier / Zwilling) und Trio (Drilling / Dreier) Wetten.

Zusätzlich findet man noch die folgenden Wetten: 

  • 2 aus 4: Gewettet wird auf 2 von 4 Pferde, die als Erstes, Zweites, Drittes oder Viertes in beliebiger Reihenfolge ins Ziel gehen. Grundeinsatz ist 3€. Angeboten wird diese Wettart ab einer Teilnehmerzahl von 10 oder mehr Pferden.
  • Tiercé+ (Dreier Spezial): Es gilt die Pferde vorauszusagen, die als erste drei – unter Berücksichtigung der Reihenfolge – die Ziellinie durchlaufen. Wurde die Reihenfolge richtig getippt, gewinnt der Wetter zur Ordre-Quote, stimmt die Reihenfolge nicht, zur Désordre-Quote.

Rekordgewinn: 49.395,30€

Anzahl der zu tippenden Pferde: 3

Grundeinsatz: 1,00€

Häufigkeit: 1 Mal pro Tag (Quinté-Rennen)

  • Quarté+ (Vierer spezial): Gewettet wird auf die Pferde die auf den ersten 4 Plätzen durchs Ziel laufen. Die Reihenfolge muss angegeben werden. Wie bei der Tiercé gewinnt man bei richtiger Reihenfolge zur Ordre-Quote und bei nicht stimemnder Reihenfolge zur Désordre-Quote. Zusätzlich gibt es noch die Bonus-Quote die greift, wenn nur die ersten 3 Pferde – unabhängig von der Reihenfolge – richtig getippt wurden.

Rekordgewinn: 612.993,60€

Anzahl der zu tippenden Pferde: 4

Grundeinsatz: 1,30€

Häufigkeit: 1 Mal pro Tag

  • Quinté+ (Fünfer spezial): Diese Wette funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie 3er und 4er Wetten. Gewettet wird auf 5 Pferde. 
  • Ordre-Quote: genaue Reihenfolge wird getroffen
  • Désordre-Quote: Pferde wurden getroffen, Reihenfolge stimmt nicht
  • Bonus-Quote 4: Die ersten 4 Pferde wurden unabhängig von der Quote richtig getippt
  • Bonus-Quote 4 aus 5: Die Wette gewinnt, wenn 4 der ersten 5 aber nicht DIE ersten 4 richtig getippt wurden. Die Reihenfolge ist irrelevant
  • Bonus-Quote 3: Richtiger Tipp auf die ersten 3 Pferde unabhängig von der Reihenfolge

Rekordgewinn: 7.451.800€

Anzahl der zu tippenden Pferde: 5

Grundeinsatz: 2€

Häufigkeit: 1 Mal pro Tag

  • Multi & Mini Multi: Getippt wird auf 4 von 4-7 Pferde, die an 1, 2, 3 oder 4 die Ziellinie überqueren. Die Reihenfolge ist beliebig.
  • Pick5: Vorausgesagt werden die Pferde die – in beliebiger Reihenfolge – auf den ersten 5 Plätzen ins Ziel kommen. Mindesteinsatz: 1€. Wird in der Regel 2 Mal am Tag gespielt. Um die Pick 5 Wette zu spielen, ist es ratsam ein gewisses Maß an Fachwissen mitzubringen. Der Rekordgewinn wurde am 21.05.2012 ausgeschüttet und lag bei 32.638,20€.

Weitere Möglichkeiten:

  • Tic3: Mit Tic3 kann auf demselben Wettschein Tiercé+, Quarté+ und Quinté+ gespielt werden. Gewettet werden 5 Pferde in Reihenfolge. Grundeinsatz ist 4,30€, maximal kann das 20 fache gesetzt werden. Die ersten 3 Pferde gelten für die 3er, die ersten 4 für die 4er und alle 5 für die 5 er Wette.
  • spOt (Quick-Tipp): Beim Quicktipp entscheiden Sie sich wie gewohnt für Wettart und Einsatz und lassen den Computer die Pferde auswählen. Die Auswahl fällt basierend auf den bereits registrierten Wetten.
  • Flexi: Mit dem Fleximodus können Kombinationswetten mit 50%, 25% oder 10% des Grundeinsatzes gespielt werden.

Denken Sie daran, dass im November auch wieder der Melbourne Cup 2021 in Australien stattfindet, der jedes Jahr alle grossen Profis der Szene vereint.

Fazit

Wer keine Lust hat online zu wetten und lieber einen Tag auf der Rennbahn mit Freunden oder Familie verbringen und die tolle Atmosphäre genießen möchte, wird es lieben. Das Wetten mit einem per Hand ausgefüllten Wettschein mag für den ein oder anderen fast schon etwas retro erscheinen, trägt aber durchaus zum Rennvergnügen bei und geht nach einer kurzen Eingewöhnungszeit leicht von der Hand. Wettschein Tipps können bei der Umgewöhnung helfen.

Für alle die lieber nicht ihr hart verdientes Geld setzen wollen, trotzdem aber nicht auf ohne einen Preis nach Hause gehen wollen, auch für die ist gesorgt. Gerade bei den großen Rennen werden auch abseits der Bahn tolle Preise vergeben.