18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Kommerzieller Inhalt | Glücksspiel kann abhängig machen

Fußball-WM 2022 Playoffs: Termine, Daten und mehr

Fußball-WM 2022 Playoffs

Die drei letzten Teilnehmer für die WM 2022 in Katar werden im Juni ermittelt. Wann und wo diese Tickets verteilt werden, das alles erfahrrt ihr in diesem Beitrag. 

Bis zur Fußball-WM 2022 in Katar sind es nur noch wenige Monate! Insgesamt haben sich 29 von 32 Mannschaften offiziell für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Neben dem Gastgeber Katar sind 12 Teams aus Europa, vier aus Südamerika, vier aus Asien, fünf aus Afrika und drei aus Nordamerika schon dabei.

Seit der Auslosung in Doha, am 1. April, stehen alle acht Gruppen fest. Drei davon, jeweils B, D und E warten darauf, vervollständigt zu werden. Es ist noch nicht entschieden, ob Schottland, Wales oder die Ukraine den letzten Platz in der Gruppe B mit England, den USA und Iran belegen wird. Auch in der Gruppe D warten Titelverteidiger Frankreich, Dänemark und Tunesien auf ihren letzten Gegner. Peru, Australien oder Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) kämpfen im Juni um den begehrten Platz. Deutschland, Spanien und Japan, die alle in der Gruppe E vertreten sind, haben es mit Costa Rica oder Neuseeland in Katar zu tun.

Playoffs in Europa

Schottland sollte im März in einem Playoff-Halbfinale auf die Ukraine treffen. Nun spielen beide Mannschaften am 1. Juni im Hampden Park in Glasgow, um im Playoff-Finale gegen Wales vier Tage später, am 5. Juni, im Cardiff City Stadium anzutreten. Die Waliser hatten im März Österreich mit 2:1 geschlagen und damit das Playoff-Finale erreicht. Sieger der Partie zwischen Wales-Schottland/Ukraine muss dann gegen England, Iran und die USA in Gruppe B ran und trifft am Beginn der Fußball-WM auf die USA.

Interkontinentale Playoff-Spiele

Die erwarteten interkontinentalen Playoffs der Fußballweltmeisterschaft, bei denen vier Länder um die verbleibenden zwei Plätze bei der wichtigsten Fußballveranstaltung der Welt kämpfen, werden am 13. und 14. Juni im Ahmad Bin Ali-Stadion von Doha, Katar ausgetragen. In diesen zwei interkontinentalen Playoff-Spielen nehmen jeweils eine Nation aus vier verschiedenen Kontinenten teil: Asien vs. Südamerika und Nordamerika vs. Ozeanien.

Asien gegen Südamerika

Die zwei drittplatzierten Mannschaften aus jeder Qualifikationsgruppe in Asien bzw. Australien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) kämpfen um das Recht, auf Peru (5. Platz in Südamerika) zu treffen. Beide Rivale treten am 7. Juni im Ahmad Bin Ali-Stadion in einem Playoff-Spiel gegeneinander an, der Sieger die Partie muss dann am 13. Juni gegen Peru ran. Der Gewinner zwischen Peru-Australien/VAE landet in Gruppe D mit Titelverteidiger Frankreich, Dänemark und Tunesien und hat es gleich sehr schwer mit les Bleus zum Auftakt.

Nordamerika gegen Ozeanien

Costa Rica (4. Platz in Nordamerika) trifft auf Neuseeland (Ozeanien-Sieger) am 14. Juni ebenfalls im Ahmad Bin Ali-Stadion von Doha um das zweite Ticket für die WM in Katar. Favorit in dieser Begegnung ist Costa Rica, der auf Platz 31 der FIFA-Weltrangliste steht, während Neuseeland auf Platz 101 liegt. Einer dieser beiden Mannschaften wird es dann in Gruppe E sehr schwer haben, denn dort warten ehemalige Weltmeister Spanien und Deutschland, aber auch Achtelfinalist 2018 Japan und trifft gleich auf das Team von Luis Enrique.

Alle Gruppen im Überblick

  • Gruppe A: Katar, Niederlande, Senegal, Ecuador.
  • Gruppe B: England, USA, Iran, Sieger des letzten europäischen Playoffs (Wales, Schottland oder Ukraine).
  • Gruppe C: Argentinien, Mexiko, Polen, Saudi-Arabien
  • Gruppe D: Frankreich, Dänemark, Tunesien, Sieger des interkontinentalen Playoffs 1 (Peru, Vereinigten Arabischen Emirate oder Australien).
  • Gruppe E: Spanien, Deutschland, Japan, Sieger des interkontinentalen Playoffs 2  (Costa Rica oder Neuseeland).
  • Gruppe F: Belgien, Kroatien, Marokko, Kanada
  • Gruppe G: Brasilien, Schweiz, Serbien, Kamerun
  • Gruppe H: Portugal, Uruguay, Südkorea, Ghana
Adrian Jakupi
42 Artikel
Dank seiner Lebenszeit in Kanada sind US-Sportarten für Adrian kein Geheimnis mehr. Als Online-Redakteur beherrscht er Wörter wie Dirk Nowitzki den ...