18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Kommerzieller Inhalt | Glücksspiel kann abhängig machen

Auf die Tour de France wetten 2022? Wettanleitung, Bonusangebote, Tipps & mehr!

Vom 1. Juli bis 24. Juli steigt mit der Tour de France 2022 das prestigeträchtigste Etappenrennen im Straßenradsport.

Bei der 109. Austragung ertönt der Startschuss in Kopenhagen, während die Grand Tour mit dem Finish in Paris endet.

Wer gewinnt die Tour de France 2022?

Als Topfavorit auf den Sieg gilt Vorjahressieger Tadej Pogacar – zumindest nach Ansicht der Tour de France Wetten der Buchmacher, die den Slowenen mit Quoten von etwa 1.57 handeln.

Mit Primoz Roglic und Jonas Vingegaard gesellen sich aber zwei Siegaspiranten hinzu, die bei den Wettanbietern in Schlagdistanz liegen – und ebenfalls für den Titel in Frage kommen.

Und dann wären da noch Starfahrer wie Daniel Martinez, Alexander Vlasov oder Geraint Thomas, die bei einigen Experten auf dem Zettel stehen.

Wenn Sie Wetten auf das sportliche Radsport-Highlight platzieren möchten, brauchen Sie nur ein Konto zu eröffnen. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie auf die Sieger der Etappen, das grüne Trikot oder andere Spezialmärkte setzen.

Hier gibt es alle Informationen zu den Tour de France Wetten – inkl. Live Wetten Tipps & Tricks, Favoriten, Sportwetten und Quoten, Prognose sowie Fakten zur Strecke.

Tipps & Tricks, um auf die Tour de France 2022 zu wetten

Vom Hobbyradfahrer bis zum ambitionierten Profi – jeder bewegt sich mit dem Rad fort, genießt entspannte Radtouren oder misst sich auf einzelnen Etappen mit nationaler oder internationaler Konkurrenz. Beide Gruppen haben allerdings eine Sache gemeinsam: Sie investieren viel Engagement in diese sportliche Ambition, trainieren hart und möchten schlichtweg fit sein.

Niemand wundert sich darüber, dass diese Sportart mit ihrer besonderen Wirkung sehr viel Freunde bei den Tour de France Wetten findet und eine magische Aura bildet, sobald eines der großen Radrennen inklusive einer alljährlichen Prognose und den Wettquoten des Events am Programm steht.

Über das gesamte Kalenderjahr verteilt, reihen sich eine ganze Menge spannender Wettkämpfe aneinander, die in unterschiedlichen Ländern ausgetragen werden.

Wer gewinnt die Tour de France 2022? Wetten und Quoten auf den Sieger

Tour de France Sieger 2022 / Wettanbieter bet365bwinADMIRALBETbet at home
🇩🇰 Jonas Vingegaard1.0151.011.01
🇸🇮 Tadej Pogacar21.021.022.0
🏴󠁧󠁢󠁷󠁬󠁳󠁿 Geraint Thomas201101210
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 Adam Yates450110014500
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 Tom Pidcock450110014500
🇷🇺 Alexander Vlasov450110014500
🇪🇸 Enric Mas Nicolau450110014500
🇨🇴 Daniel Martinez450110014500
🇧🇪 Wout Van Aert450110014500
JETZT WETTEN
*Quoten Stand 22.7.2022, 7:35 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Veränderungen!. 18+ I AGB beachten!


Alle großen Events werden im Übrigen vom UCI, dem Weltradsportverband, veranstaltet. Dazu zählen die geschichtsträchtigen Rennen Giro d’Italia, Vuelta a España, Tour de Romandie oder die Baskenland-Rundfahrt.

Doch den Ruf des weltweit bedeutendsten Radrennens nimmt eindeutig die Tour de France für sich in Anspruch. Die historische Fahrt findet jedes Jahr im Juli statt, erstreckt sich über mehr als drei Wochen und lockt die routiniertesten, talentiertesten und sprintstärksten Radfahrer aus der ganzen Welt an.

Gleichzeitig handelt es sich nicht nur um eines der beliebtesten Rennen, sondern auch um eine Veranstaltung, bei der weltweit die größte Zahl an Tour de France Wetten bei den Wettanbietern als Einzelwetten platziert werden. Tour de France Wettquoten gibt es im Wettprogramm der Buchmacher nicht nur auf den Gesamtsieger bzw. auf die Sieger der einzelnen Tour de France Etappen, sondern auch für die jeweiligen Spezialbewertungen.

Hinzu kommen unzählige Livestreams zum Radrennen und tägliche Zusammenfassungen in Form der Tour-Highlights inklusive Prognose für die Folgeetappen.

tour de france wetten

Wer gewinnt die Tour de France? Favoriten, Wetten & Quoten

Die Liste der Favoriten ist laut den Tour de France Wetten und Quoten lang. Letztlich kommt eine Vielzahl an Kandidaten für den Sieg in Frage.

Mit Tadej Pogacar gibt es zwar einen klaren Topfavoriten, doch dahinter scharren die Konkurrenten in jedem Fall mit den Hufen.

Speziell die Fahrrad-Spezialisten Primoz Roglic und Jonas Vingegaard sind hier in allererster Linie zu erwähnen.

Beide haben während der letzten Monate einige ansprechende Leistungen gezeigt und gelten damit als ärgste Mitstreiter.

Dahinter gibt es eine Vielzahl weiterer mit intakten Siegchancen. Diesen Eindruck erhält man nicht zuletzt nach einer Analyse der Tour de France Wetten und Quoten der Radsport-Buchmacher.

Wer gewinnt die Tour de France 2022? Kelbet.de macht den Favoriten-Check vor Beginn des Radsport-Spektakels.

Tour de France Wetten: Tadej Pogacar – Der Buchmacher Favorit

Dass Tadej Pogacar bei den Tour de France Wetten und Quoten vorne liegt, ist nur allzu logisch. Nach den Fahrrad-Siegen 2020 und 2021 hat der 23-jährige die Chance, den Hattrick einzufahren.

Der Topfavorit hat im laufenden Jahr mit der UAE Tour und dem Strade Bianche bereits zwei WorldTour-Rennen gewonnen.

Sollte Pogacar nur ansatzweise seine Bestleistung abrufen, dürfte der Sieg wohl nur über ihn gehen.

Die Prognosen der Buchmacher sowie die Tour de France Wetten und Quoten sprechen für sich – schließlich wird ein neuerlicher Erfolg des Dominators vor Beginn mit einem Wert von unter 2.00 gehandelt.

Fernab der Siegtipps gibt es weitere Radsport Quoten für Pogacar, die sich auszahlen könnten. Spannend wirken etwa Tipps auf den Fahrer als Gewinner einzelner Etappen.

Ebenso könnten sich die Wettarten für die Tour de France auf die verschiedenen Trikots lohnen – schließlich bringt Pogacar alles mit, um sich auch in den weiteren Sektionen zu behaupten.

bwin
3,50
Tadej Pogacar gewinnt

Wetten & Quoten: Wie stehen die Chancen von Primoz Roglic?

Bei den Tour de France Wetten & Quoten liegt der ehemalige Skispringer Primoz Roglic auf Platz zwei. Damit gilt der zweitstärkste slowenische Fahrer als ärgster Konkurrent von Landsmann Pogacar.

Aber: Kann der Top-Fahrer den Prognosen gerecht werden und im Kampf um den Sieg eine Rolle spielen?

Sloweniens Sportler des Jahres 2019 und 2020 besitzt allemal das Potential, um die Sportwetten Quoten zu bestätigen.

Entscheidend wird sein, wie sich Roglic bei den ersten Radrennen-Etappen präsentiert und ob er von Anfang an vorne mitfährt.

Gelingt ihm dies, könnten sich Tour de France Wetten auf ihn auszahlen – zumal die Quote vor der ersten Etappe bei über 4 liegt.

bwin
Primoz Roglic gewinnt

Kürt sich Jonas Vingegaard zum neuen Sieger?

In die Riege der Favoriten gehört Jonas Vingegaard zweifelsohne. Diesen Eindruck erhält man spätestens nach einer Analyse der Tour de France Wetten und Quoten.

Der für das Team Jumbo-Visma fahrende Däne hat im Vorjahr Platz zwei belegt und eine starke Leistung gezeigt. Zugleich gewann er in diesem Jahr beim La Drome Classic sein erstes Eintagesrennen.

Insofern ist mit dem 25-jährigen in jedem Fall zu rechnen. Dennoch bleibt abzuwarten, ob er den Sportwetten Prognosen und Erwartungen gerecht werden kann.

bwin
1,33
Jonas Vingegaard gewinnt

Tour de France Wetten & Quoten: Die Geheimfavoriten

Abseits der Top-3 gibt es einige weitere Spitzen-Fahrradfahrer, die sich für Wetten auf das Radsport-Highlight eignen – und bei positivem Verlauf einen stattlichen Gewinn bescheren.

Ein absoluter Top-Fahrer und Siegaspirant ist etwa Daniel Martinez. Dazu sollte man speziell auf Geraint Thomas und Enric Mas Nicolau achten.

Weitere Aspiranten für den Sieg einzelner Etappen wie auch für den Gesamterfolg sind Alexander Vlasov, Richard Carapaz oder Wout Van Aert.

All diese Namen könnten sich angesichts der ansprechenden Quoten auch für Radsport-Wetten lohnen.

Sei es auf die verschiedensten Etappen, auf ein Trikot oder Team-Tipps – die Wettanbieter warten zum Fahrrad-Spektakel mit verschiedensten Wettarten auf.

Folglich und das ist ein wichtiger Tipp für ein durchweg unterhaltsames Erlebnis: Melden Sie sich bei verschiedenen Buchmachern an und sichern Sie sich den Bonus.

Dadurch starten Sie mit spannenden Angeboten und können zu einer einzelnen Etappe wie auch zu anderen Märkten spannende Wetten eingehen.

Großen Zuspruch erfahren auch die Live Wetten, denn damit lässt sich der Nervenkitzel auf ein neues Niveau heben.

Die Historie: Prognose und Highlights

Wetten zur Tour gab es damals noch keine. Doch schon während des Jahres 1903 wurde die Tour de France von der auflagenstarken Zeitung L’Auto gegründet und organisiert, mit dem Ziel, die Verkäufe des Blattes erheblich ankurbeln zu wollen. Damals war „Le Tour“ das erste große Etappenrennen weltweit und ein absolutes Novum seiner Zeit. Doch Radrennen über größere Distanzen wurden bereits länger ausgetragen – wie etwa die Fernfahrtenstrecken Paris-Bordeaux.

Anders als bei der Tour de France 2022 legten die Teilnehmer unter einfachsten Bedingungen erstmalig im extrem trockenen Jahr 1891 ganze 577 Kilometer auf der Gesamtstrecke zurück. Neu war an der Idee dieses Wettrennens also weniger das Rennen, sondern vielmehr die Tatsache, dass gleich mehrere Etappen durch ganz Frankreich und direkt hintereinander durchgeführt wurden. Dazu addierte man die verschiedenen Fahrzeiten der einzelnen Etappen zu einem Sammelergebnis und kürte den Gesamtsieger.

Als Entwickler dieses Konzeptes wird der Franzose und Journalist Géo Lefèvre geführt, dessen Idee entgegen jeder Prognose den Highlights des Rennens zum endgültigen Erfolg verhalf. Was damals aber niemand wissen konnte: Der Titel „Tour de France“ erreichte bei der Bevölkerung sehr schnell nach seiner Einführung ein extrem patriotisches Gefühl, womit sich die Stimmung im Land nochmals erheblich steigerte. Bereits nach der ersten Austragung sind die ersten Tour de France Wetten zu verzeichnen, die bis heute in den Live Stream der Wettanbieter und inklusive täglicher Prognosen geführt werden.

Am 1. Juli 1903 startete die erste Etappe der Tour in der französischen Gemeinde Montgeron an der historisch erwähnten Auberge Reveil-Matin, nur wenige Kilometer außerhalb von Paris. Zur damaligen Zeit bestand das Teilnehmerfeld aus 60 Fahrern und war im Gegensatz zur Anzahl der Starter in der Tour de France heute 2022 sehr überschaubar. Zusammengerechnet mussten die leidenschaftlichen Fans des Radsports rund 2.428 Kilometer überwinden und hatten dafür insgesamt sechs Etappen zur Verfügung, was die Prognose für angehende Tour de France Wetten erheblich erleichterte.

Start war Paris und die erste Strecke führte über die Großstädte Marseille, Lyon, Toulouse, Nantes und Bordeaux um im Anschluss wieder zurück nach Paris zu gelangen. Zwischen den unterschiedlichen Abschnitten gönnten sich die Beteiligten jeweils mehrere Tage zur Erholung. Übrigens: Der Gesamtsieger der ersten Tour der Franzose Maurice Garin, einer der Titelfavoriten.

Damals fuhr er eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde, womit er für seine Zeit und Ausstattungsmöglichkeit eine hervorragend gute Leistung ablieferte. Auch das Preisgeld war – wie die Strecke der Tour-Highlights selbst – außergewöhnlich. Der Tour-Sieg wurde vom Veranstalter mit 6.075 Francs gesponsert.

Trotz des fulminanten Starts des Events und einer positiven Prognose hatte das Rennen in den darauffolgenden Jahren mit etlichen Skandalen zu kämpfen, aber es waren auch ein paar kuriose Blüten darunter. So wurden unter anderem gleich vier Führende im Gesamtklassement disqualifiziert, da sie unerlaubter Weise für einen Abschnitt die Eisenbahn benutzten.

Mit dem heute zur Verfügung stehenden Live Stream auf der Tour wäre dies nicht wohl nicht passiert. Dennoch schaffte es das Rennen sich bis 1910 endgültig in die Riege der großartigsten Rennen einzugliedern und weitete sein Werbeengagement kontinuierlich aus.

Vor allem die Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkrieges gelten bis heute als besondere Meisterleistung, sowohl in der Organisation, als auch der hohen Leistungsbereitschaft aller Teilnehmer. Diese Zeit sollte später als die risikofreudigste Epoche des Wettrennens bezeichnet werden. Trotz schlechter Prognose der Durchführungsmöglichkeiten, schrieben diese Highlights Geschichte.

Geschuldet den großen Tagesdistanzen von teilweise über 400 Kilometern, technisch schlechter Ausrüstung der Rennräder und der katastrophalen Beschaffenheit ganzer Straßenabschnitte. Wetten auf die Tour wurden in den Kriegsjahren nur spärlich durchgeführt.

Tour de France Geschichte im Aufwind

Das Konzept ging auf, das Rad ist bis zur Tour de France heute 2022 ein voller Erfolg. Es dauerte nicht lange bis neue Renndirektoren im Laufe der Jahre immer größere Schwierigkeitsgrade in den Streckenverlauf eingliederten, um so die Prognose zu erschweren und die Tour-Highlights zu steigern. Schon ab 1905 fand eine Bergwertung statt, die in den Vogesen am Ballon d’Alsace ausgetragen wurde. Wenige Jahre später, nämlich 1911 und 1910 gelang es erstmals eine ganze Etappe im Hochgebirge starten zu lassen.

Zuerst in die schroffen Pyrenäen, danach erklommen die Teilnehmer die Alpen. Mit damaligem Equipment eine echte Glanzleistung, meisterten die Rennläufer doch die enormen Anstiege lediglich mit einer Gangschaltung. Weder ein Livestream, noch aktuelle Tour de France Wetten waren zu dieser Zeit möglich – in Archiven sind lediglich einige Schwarz-Weiß-Aufnahmen zu finden.

Je größer die Anstrengung, desto höher die Umsätze und die Tour de France Wetten & Quoten – nach dieser Gleichung wurde die Zahl der Etappen kontinuierlich angehoben, die alljährliche Prognose wurde vielfältiger. Während es 1903 bei dem initialen Start der Tour noch sechs Etappen zu bezwingen galt, bestand das gesamte Rennen schon 1905 aus elf Etappen, 1925 steigerte man sich auf achtzehn Etappen und nur sechs Jahre später, verlangte man von den Fahrern im Jahre 1931 ganze 24 Etappen hinter sich bringen.

Doch nicht nur die Anzahl der Etappen explodierte förmlich, sondern auch die absolvierte Länge stieg bisweilen auf mehr als 5.500 Kilometer an. Seit den 50er Jahren verändert sich an der Tour allerdings nicht mehr viel und sie wird bei der Tour de France heute in nahezu gleicher Form und im Live Stream ausgetragen.

Im Jahr 2005 führt der Weltradsportverband erstmalig die UCI Pro Tour ein und integriert die TdF erfolgreich in die wichtigsten Rennen des Jahres. Unstimmigkeiten zwischen dem UCI und der ASO führten aber dazu, dass sich diese Einbindung bald wieder auflöste und die Tour de France seit 2011 zur UCI World Tour gehört.

Highlights: Eine Tour der Rekorde – die häufigsten Gesamtsieger

Die historische Bedeutung dieses außergewöhnlichen Rennens ist etwas Besonderes und seine lange Tradition inklusive Prognose ebenso. Dennoch gab es im Laufe der Zeit nicht nur positive Entwicklungen, womit einige Tiefschläge bei Fahrern und Veranstalter verkraftet werden mussten. Ein massives Problem erfasste den Radsport und das Tour Wetten: das Doping. Plötzlich gab es keinen „sauberen“ Sport mehr und das führte letztendlich dazu, dass immer häufiger Dopingtests durchgeführt wurden.

Auch während des gesamten Jahres erhob man Stichproben, trotzdem kam es zu weiteren Dopingfällen im Wettrennen . Als nachträglich größtes Desaster entwickelte sich der Fall von Lance Armstrong, dem nachträglich alle Titel seiner Tour Highlights aberkannt wurden.

Insgesamt schafften es vier Fahrer in die ewige Bestenliste als erfolgreichste Fahrer bei der Tour de France, womit auch die meisten Sportwetten ihrer Siegerjahre verbunden waren. Sie konnten im Laufe ihrer Karriere ganze 5 Siege auf dieser Rennstrecke verbuchen, womit Eddy Merckx (Belgien), Jacques Anquetil (Frankreich), Bernard Hinault (Frankreich) und der spanischer Fahrer Miguel Indurain bis heute geehrt werden.

Die Tour de France Trikots – Highlights der Extraklasse

Auch 2022 gibt es wieder besondere Trikots zu gewinnen, die von der verantwortlichen Rennleitung für herausragende Leistungen verliehen werden. Weltweit bekannt sind:

Das gelbe Tour de France Trikot

Wer diese Farbe trägt, war der Schnellste in jedem Livestream und zwar auf der gesamten bisher absolvierten Strecke. Das gelbe Trikot wird dem berechtigten Fahrer bei der Siegerehrung übergezogen, wobei das Erreichen des Ziels in Paris nach der allerletzten Etappe ebenso in diesem Trikot erfolgt. Schließlich fährt der in der Prognose voranliegende und bevorstehende Sieger in Gelb über die Ziellinie.

Das grüne Trikot

Diese Farbe ist auch dieses Jahr heiß begehrt und jeder Fahrer will dieses Trikot für sich beanspruchen. Es wird nämlich nur an jenen Fahrer abgegeben, der bei Zwischensprints und Etappenankünfte die meisten Points sammeln konnte. Da flache Etappen des Rennens mit einer deutlich höheren Punktzahl bewertet werden, geht das grüne Trikot in der Regel an einen außergewöhnlich guten Sprinter.

Das gepunktete Trikot – für aufregende Tour de France Wetten

Die roten Dots am weißen Tour de France Trikot sind inzwischen legendär und unverkennbares Synonym für den Bergpreis des Wettrennens. Bereits ab dem Jahre 1933 wird die Bergetappe gefahren, aber erst seit 1975 mit dem Bergtrikot geehrt. Das eigenwillige Design verdankt das Bergtrikot seinem ersten Sponsor, der französischen Schokoladenfirma Menier. Ihre süßen Verführungen waren nämlich in weißem Starkpapier mit aufgedruckten roten Dots verpackt.

Die Deutschen bei der Tour de France 2022

Mit Stand 10. Juni ist noch nicht klar, welche deutschen Rennfahrer an der Tour de France 2022 teilnehmen.

Wahrscheinlich ist nach aktuellen Informationen, dass Nils Politt und Maximilian Schachmann die Bundesrepublik vertreten.

Ob sich weitere deutsche Akteure hinzugesellen, bleibt dagegen abzuwarten und dürfte sich erst kurz vorher entscheiden.

15 Deutsche Radprofis trugen bislang das Gelbe Trikot:

  • Kurt Stöpel, 1 Tag (1932)
  • Erich Bautz, 3 Tage (1937)
  • Willi Oberbeck, 1 Tag (1938)
  • Rudi Altig, 18 Tage (1962, 1964, 1966, 1969)
  • Karl-Heinz Kunde, 4 Tage (1966)
  • Rolf Wolfshohl, 2 Tage (1968)
  • Dietrich Thurau, 15 Tage (1977)
  • Klaus-Peter Thaler, 2 Tage (1978)
  • Jan Ullrich, 18 Tage (1997, 1998)
  • Erik Zabel, 2 Tage (1998, 2002)
  • Jens Voigt, 2 Tage (2001, 2005)
  • Linus Gerdemann, 1 Tag (2007)
  • Stefan Schumacher, 2 Tage (2008)
  • Marcel Kittel, 2 Tage (2013, 2014)
  • Tony Martin, 3 Tage (2015)

Klar ist jedoch: Deutschlands bester Fahrer Emanuel Buchmann wird bei der 109. Auflage nicht zu sehen sein.

Verwunderlich ist diese Entscheidung nicht, denn nach Platz vier im Jahr 2019 folgten zwei Auflagen ohne nennenswerten Erfolg.

2020 musste der deutsche Starfahrer aufgrund eines Sturzes recht früh aufgeben. Im Vorjahr folgte eine nicht allzu gute Leistung, die nur zu Platz 33 führte.

Alle deutschen Etappensieger der Tour:

  • 15: Marcel Kittel
  • 12: Erik Zabel
  • 11: André Greipel
  • 8: Rudi Altig
  • 7: Jan Ullrich
  • 6: Dietrich Thurau
  • 5: Tony Martin
  • 3: Olaf Ludwig
  • 2: Stefan Schumacher, Jens Voigt, Rolf Gölz, Klaus-Peter Thaler, Rolf Wolfshohl, Otto Weckerling, Erich Bautz
  • 1: Simon Geschke, Heinrich Haussler, Marcus Burghardt, Linus Gerdemann, Matthias Kessler, Marcel Wüst, Jens Heppner, Willi Oberbeck, Heinz Wengler, Kurt Stöpel

Die Strecke der Tour de France 2022

Die Strecke der Tour de France wurde Anfang des Jahres bekannt gegeben und hat große Begeisterung ausgelöst. Zugleich ist klar, dass die auserkorenen Etappen eine Rundfahrt bescheren, die es in sich hat und tägliches Spektakel bescheren dürfte.

Die 3328 Kilometer lange Tour beginnt in Dänemark. Hier finden die ersten drei Etappen statt und die könnten mitunter entscheidend sein.

Gerade der Highspeed-Teil des 13 Kilometer langen Zeitfahrens und der finale Küstenteil der 2. Etappe bergen für alle Fahrer eine große Herausforderung – die das Feld bereits auseinanderreißen könnte.

Nicht minder brisant ist die 5. Etappe, wo für die Weltklasse-Akteure elf Pave-Sektionen warten – und das über circa 20 Kilometer auf Pflastersteinen.

Die 6. Etappe am 7. Juli dürfte das Fahrerfeld einerseits splitten und zugleich einiges an Körner kosten – schließlich folgt mit 220 Kilometer die längste Kraftanstrengung.

Ein besonderes Highlight derweil sind die Alpenetappen. Nachdem das Feld die Schweiz verlassen hat, liegt der Fokus gerade auf der legendären Bergankunft Alpe d’Huez.

Ein Klassiker – der in der Vergangenheit häufig größere Abstände beschert hat – ist der finale Anstieg bei der 14. Etappe. Auf drei steilen Kilometern hinaus zum Flugplatz in Mende haben sich in den letzten Jahren immer wieder Spektakel ereignet.

Sollte derweil kein unvorhergesehenes Chaos passieren, ist mit der Entscheidung um den Gesamtsieg in der dritten Woche zu rechnen.

Insbesondere die Ankünfte in den Bergen Peyragudes und Hautacam haben es in sich. Gleiches gilt für das glorreiche Einzelzeitfahren am vorletzten Tag der Tour, denn dann steht für die Fahrer das 40 Kilometer lange Einzelzeitfahren an.

Der Einlauf der 109. Frankreich-Rundfahrt führt derweil wie gewohnt zum Champs Elysées.

Der Streckenplan der Tour de France 2022:

  • 1. Juli, 1. Etappe: Kopenhagen > Kopenhagen, 13 km
  • 2. Juli, 2. Etappe: Roskilde > Nyborg, 199 km
  • 3. Juli, 3. Etappe: Vejle > Sönderborg, 182 km
  • 4. Juli, Transfer nach Dünkirchen
  • 5. Juli, 4. Etappe: Dünkirchen > Calais, 172 km
  • 6. Juli, 5. Etappe: Lille > Arenberg Porte du Hainaut, 155 km
  • 7. Juli, 6. Etappe: Binche > Longwy, 220 km
  • 8. Juli, 7. Etappe: Tomblaine > La Super Planche des Belles Filles, 176 km
  • 9. Juli, 8. Etappe: Dole > Lausanne, 184 km
  • 10. Juli, 9. Etappe: Aigle > Chatel Les Portes du Soleil, 183 km
  • 11. Juli, 1. Ruhetag in Morzine
  • 12. Juli, 10. Etappe: Morzine Les Portes du Soleil > Megève, 148 km
  • 13. Juli, 11. Etappe: Albertville > Col du Granon, 149 km
  • 14. Juli, 12. Etappe: Briancon > Alpe d’Huez, 166 km
  • 15. Juli, 13. Etappe: Bourg d’Oisans > Saint-Etienne, 193 km
  • 16. Juli, 14. Etappe: Saint-Etienne > Mende, 195 km
  • 17. Juli, 15. Etappe: Rodez > Carcassonne, 200 km
  • 18. Juli, 2. Ruhetag in Carcassonne
  • 19. Juli, 16. Etappe: Carcassonne > Foix, 179 km
  • 20. Juli, 17. Etappe: Saint-Gaudens > Peyragudes, 130 km
  • 21. Juli, 18. Etappe: Lourdes > Hautacam, 143 km
  • 22. Juli, 19. Etappe: Castelnau-Magnoac > Cahors, 189 km
  • 23. Juli, 20. Etappe: Lacapelle-Marival > Rocamadour, 40 km
  • 24. Juli, 21. Etappe: Paris, La Defénse Arena > Paris, Champs-Elysees, 112 km

Das war die Tour de France 2021 – ein Rückblick über die besten Tour-Highlights

Die Tour de France 2021 endete mit einem letztlich souveränen Erfolg des slowenischen Top-Fahrers Tadej Pogacar. Der galt bei den Tour de France Wetten bereits im Vorhinein als ganz heißer Siegaspirant und bestätigte die Prognose.

Nach wochenlanger Quälerei, 21 Etappen und 3.484.2 Kilometer, gab es am Ende einen slowenischen Triumph.

Die vollkommen verrückte Tour fing mit dem Massensturz an und hatte anschließend jede Menge Geschichten zu bieten.

Spätestens mit der furiosen Performance auf der 7. Etappe machte er der Konkurrenz deutlich, das niemand außer er gewinnt.

Nach seinem Sieg 2020 folgte im letzten Jahr also der neuerliche Triumph und der war ebenso deutlich wie nie gefährdet. Mit einem Vorsprung von 5:20 h deklassierte er den zweitplatzierten Jonas Vingegaard Rasmussen.

Der wiederum lag deutlich vor Richard Carapaz, der mit einem Gesamtrückstand von 7:03 h einfuhr.

tour-de-france-after-l-alpe-d-huez-climb-fanatical-viewers-8815ee-1024

Die Tour de France 2022 – Vorschau, Favoriten, Highlights & Quoten

In diesem Jahr deutet einiges auf ein packendes Duell der beiden slowenischen TdF Favoriten Roglic gegen Pogacar hin.

Die Buchmacher halten ein neuerliches Duell zwischen den beiden für möglich, wenngleich Pogacar als klarer Favorit in die Tour geht.

Dahinter lauert mit Jonas Vingegaard ein dritter Topstar, der für den Titel in Frage kommt. Wie die Tour de France Wettquoten zeigen, besitzt der junge Akteur intakte Chancen um sich zu behaupten – und das slowenischen Duo hinter sich zu lassen.

Weitere aussichtsreiche Siegaspiranten sind Daniel Martinez und Alexander Vlasov. Auch Enric Mas Nicolau, Geraint Thomas oder Wout van Art sollte man auf dem Schirm haben.

Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen wohl auf Nils Politt und Maximilian Schachmann. Die Chancen der beiden auf persönliche Erfolge stehen gut.

Dass die Fahrer von Bora-Hansgrohe im Kampf um die Gesamtwertung eingreifen können, ist vor Beginn jedoch nicht zu erwarten.

Spannend dürfte abseits davon die Entscheidung um das grüne Trikot werden, denn für die Punktewertung gibt es mehrere aussichtsreiche Aspiranten.

Gerade der Brite Mark Cavendish ist zu erwähnen. Der arrivierte Vorjahressieger zählt zu den sprintstärksten Fahrern im Feld und sollte auch in diesem Jahr eine gewichtige Rolle einnehmen können – sofern er denn antreten darf.

Neben ihm gibt es jedoch einige weitere Mitstreiter, die sich Chancen ausrechnen und für das grüne Trikot in Frage kommen. Gerade Konkurrent Fabio Jakobsen ist hier zu nennen.

Im Tour-Live Stream und in den Highlights sind wie immer die besten Sequenzen zu sehen.

FAQ’s – Tour de France 2022

1️⃣ Wo findet man die besten  Tour de France Wettquoten?

Jeder Buchmacher hat Tour de France Quoten im Angebot. Aber nicht bei jedem Wettanbieter gibt es auch wirklich ein breites Angebot an Tour-de-France-Wetten. Dabei ist die „Große Schleife“, was die Zuschauer vor dem TV angeht, eines der größten Sportevents des Jahres. Manche Sportwetten-Anbieter haben nur grundsätzliche Wettmärkte wie den Gesamtsieger oder die einzelnen Etappensieger in ihrem Programm.

Bei anderen Buchmachern kann man dagegen auf fast jedes Detail während des Wettrennens wetten. Wir haben die besten Buchmacher zur Tour de France 2022 oben aufgelistet. Mit dem Beginn der Tour werden die Wettangebote und die Wettmärkte natürlich noch deutlich erweitert. Zudem werden die Tour de France Quoten jeden Tag aktualisiert und angepasst.

2️⃣ Wo findet die Tour de France 2022 statt?

Die Tour de France beginnt in diesem Jahr am 1. Juli in Kopenhagen. Nach 21 ereignisreichen und fesselnden Etappen folgt am 24. Juli das finale Spektakel in Paris.

3️⃣ Wer überträgt die Tour de France 2022?

In Deutschland zeigen sich die ARD und Eurosport für die Tour de Tour 2022 Übertragung verantwortlich. Abseits davon besteht für Fans des Radsport-Spektakels die Möglichkeit, die 109. Auflage live und in voller Länge im Livestream zu schauen.

Da Eurosport mit DAZN kooperiert, können Zuschauer mit einem Abonnement die Übertragungen auch beim Sport-Streaming-Dienst verfolgen.

4️⃣ Führt die Tour de France wirklich nur durch Frankreich?

Nein, wenngleich der Großteil des Events in Frankreich über die Bühne geht. Los geht es bei der Tour aber in Dänemark, wo die Fahrer in den ersten drei Tagen unterwegs sind.

Anschließend folgen Abstecher nach Belgien und in die Schweiz, womit das Radsport-Highlight in vier Ländern stattfindet.

5️⃣ Gibt es auch eine Tour de France für Frauen?

Die kurze Antwort darauf lautet ja, denn 2022 gibt es ein Comeback. Die Fahrerinnen starten am Eifelturm in die insgesamt acht Etappen lange Rundfahrt.

Die Tour de France der Frauen steigt vom 24. bis 31. Juli und endet nach 1029 Kilometern mit der Ankunft an der Planche des Belles Filles.

6️⃣ Wer ist Jan Ullrich?

Jan Ullrich ist einer der erfolgreichsten Radrennfahrer Deutschlands. Seine professionelle Karriere begann 1995 und endete 2006. Er konnte sich 1997 als erster und bislang auch einziger Deutscher den Sieg des französischen Radrennens sichern.

7️⃣ Gibt es einen Tour de France Wetten Bonus?

Die führenden Buchmacher offerieren verschiedene Bonus-Angebote für die Tour de France Wetten. Dazu zählen Top Radsport-Wettquoten ebenso wie Gratiswetten.

Gerade Letzteres ist eine spannende Art des Bonus, denn damit können Sie verschiedenste Wetten platzieren.

Zumeist sind die Angebote an keine Bedingungen verknüpft, sodass Sie Tipps auf die Fahrer Platzierung ebenso wie den Sieger der Etappe oder mehrerer Etappen platzieren können. Wetten auf das Trikot oder ein Team sind bei einigen Buchmachern ebenso möglich. Folglich lohnt es sich, die Bonusangebote zu nutzen und damit ein spannendes Erlebnis bis nach Paris zu erleben.

8️⃣ Nimmt Chris Froome an der Tour teil?

Ja, Chris Froome wird ab Kopenhagen ebenfalls starten. Der beliebte Radsportfahrer wird vor dem Start der ersten Etappen mit einer Quote von 151 gehandelt.

9️⃣ Lohnen sich Live Wetten?

Live Wetten sind eine großartige Möglichkeit, um während der Etappen mitzufiebern und ein durchweg unterhaltsames Erlebnis zu genießen.

Die Live Wetten können Sie auf den Sieger einer Etappe eingehen ebenso wie auf verschiedenste Spezialmärkte.

Tour de France wetten
5
Dennis Kösters
95 Artikel
Sport und Wetten faszinieren Dennis bereits seit mehr als 10 Jahren. Seine Expertise bringt er in der Testredaktion ebenso wie im Tipps-Bereich und In ...