PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

10 Texas Holdem Poker Strategien: Tipps zum Gewinn

Kein anderes Glücksspiel ist wohl so unabhängig vom Glück wie Poker. Natürlich ist die Qualität der Karten entscheidend für Erfolg oder Misserfolg, doch ein Faktor beeinflusst das geschehen noch mehr: Die Spieldauer. Runden können teilweise 2 Stunden und mehr dauern. Im Schnitt werden 60 Hände pro Partie gespielt, was die Abhängigkeit vom Glück zumindest ein bisschen aushebelt.

So ist es kein Zufall, dass sich in der Regel die Spieler mit der besten Taktik durchsetzen. Gerade Online, wo viele Anfänger unterwegs sind, kann man mit ein paar Strategie Poker Tipps seinen monatlichen Gewinn um einiges erhöhen.

Aus diesem Grund wollen Wir uns also im Folgenden die 10 besten Texas Holdem Poker Strategien betrachten welche Sie garantiert zu einem besseren Spieler machen.

1) Poker Strategie für Anfänger

Als Anfänger in der Szene ist es wichtig sofort ein paar Grund Weisheiten aufzuschnappen, welche vermeiden, dass man Anfangs viel Lehrgeld zahlt. Poker Tipps Strategien für Anfänger gibt es jedoch wie Sand am Meer, so dass es fast schon wieder verwirrend wird. Wir fassen das ganze kürzer und präsentieren die beiden wichtigsten Poker Strategie Tipps für Anfänger:

  • Niemals „On Tilt gehen“: Dieser Fachbegriff meint, dass man sich nicht gehen lassen soll. Es herrscht Adrenalin pur und gerade wenn man All In geht ist es schwer ruhig zu bleiben. Zeigt man den anderen jedoch seine Emotionen, können Ihre Gegenspieler diese leicht gegen Sie ausspielen. Noch schlimmer ist es jedoch, wenn Sie nicht mehr Herr über Ihr Innenleben sind, dann spielen Sie ohne Verstand, was meistens fatal ist.
  • Tight spielen: „Tight“ ist einer von vielen Spielstilen beim, bei welchem man nur wirklich gute Starthände spielt. Gerade in den 80ern und 90ern war dies sehr beliebt. Obwohl heutzutage aggressive Spieler im Trend liegen ist eine super Poker Tipps Taktik für Anfänger hervorragend. Ein Tightes Spiel ist ruhiger und erfordert weniger Bluffs. So kann man sich in Ruhe mit dem Spiel vertraut machen und Stück für Stück alle Feinheiten kennen lernen.

Hat man diese ersten Poker Strategien für Anfänger verinnerlicht und schon etwas Erfahrung gesammelt kann man über die Taktik für Anfänger hinaus gehen und sich komplexeren Dingen widmen.

Probieren Sie unsere Poker Strategie hier aus:

2) Wie spielt man gute Starthände?

Im Poker gibt es eigentlich nur einen wirklich guten Punkt auszusteigen: dem Preflop. Umso entscheidender ist es also, eine Poker Strategie für Starthände zu haben. Da es hierfür jedoch keine Allgemein Regeln gibt, schauen wir uns die verschiedenen Szenarien an:

  • Hohe Paare: Hohe Paare wie QQ gelten beim als „Made Hands“. Oftmals reichen sie allein bereits aus die Runde zu gewinnen und mit 12% Wahrscheinlichkeit gelingt einem ein Set (Drilling). Abgesehn von gefährlichen Flops mit 3 Karten einer Farbe sollten hohe Paare also aggressiv verteidigt werden.
  • Taktik für Kleine Paare: Über dieses Thema herrscht große Uneinigkeit, da beim Texas Holdem kleine Paare sehr riskant sein können. So reichen sie alleine oft nicht zum Sieg aus und ein Set gelingt nur in einem von 9 Fällen. Für diese Drawing Hands (unfertige Hände) gibt es also keine eindeutige Poker Tipps Strategie für Starthände. Der Trend geht jedoch dahin, sie nicht zu spielen.
  • 2 hohe Karten: Diese Blätter sind spielbare aber keine sehr guten Hände. Die Poker Starthände Strategie hängt zu dem von 2 Faktoren ab: Sind die Karten connected ( auf einander folgend) und sind die Karten suited (einfarbig). Während AK immer gespielt werden sollte ist von KT abzusehen.
  • Hoch-Tief: Hier kommt es besonders auf den Zeitpunkt des Spiels an. Sind noch viele Akteure am Tisch ist davon auszugehen, dass auch noch andere Spieler hohe Karten haben. Je kleiner die Personenzahl jedoch wird desto mächtiger sind hohe Karten und desto eher sollten Sie auch bei einem Hoch-Tief-Blatt mitgehen.
  • Taktik für kleine Starthände: Bei kleinem Blatt ist die Poker Starthände Strategie klar: Wenn Sie nicht Bluffen wollen, gehen Sie raus.
  • Suited Corners: Unter Suited Connectors versteht man 2 aufeinanderfolgende Karten der selben Farbe. Diese meist verlockenden Blätter werden häufig überbewertet. Schnell vergisst man, dass die Wahrscheinlichkeit auf einen Flush bei gerade mal 5,77% liegen. Man sollte also nur bei hohen Suited Connectors mitgehen.

3) Mit Poker Tipp Taktik Preflop nutzen

Neben den Starthänden ist beim Preflop die Sitzposition entscheidend. Geht man von einem 10-Spieler Tisch aus, so werden die ersten 3 Personen links vom Dealer Early, die nächsten 5 als Middle und die letzten beiden Late genannt. Je nach Position sollten Sie eine andere Preflop Poker Taktik wählen.

Die beste Position im Preflop ist die Late. Hier haben Sie genug Zeit, das verhalten der anderen Spieler zu analysieren und Ihre Entscheidung dementsprechend anzupassen. Als Early sollten Sie Ihre Entscheidung hingegen gemäß der Poker Preflop Strategie am stärksten abwägen, da Sie noch keine Informationen über die Starthände Ihrer Kontrahenten haben:

Hier eine Auswahl von Preflop Poker Strategien:

  • Sie sind in der mittleren Position mit QQ und vor Ihnen wurde geraist: Sie haben ein hervorragendes Blatt und können sogar Re-Raisen.
  • In früher Position haben Sie mit 99 die Runde eröffnet: Nach Ihnen wird ein Raise in 3-Facher höhe des Blinds vorgenommen: Sie steigen in Anbetracht Ihrer geringen Chance auf ein Set aus.
  • In später Position halten Sie KT und vor Ihnen sind viele ausgestiegen: Das Blatt ist nicht Perfekt, Sie können aber den Blind zahlen ohne zu raisen.

4) Das Vorgehen nach dem Flop

Die Poker Strategien nach dem Flop sind hingegen recht einfach. In der Regel sollten Sie mit einer relativ guten Hand ins Spiel gegangen sein und erwarten nun den Flop. Dabei sollte der Mindestanspruch um nach dem Turn weiterzumachen sein, dass Sie ein Paar vorweisen können. Ist es ein Two Pair oder gar ein Drilling, umso besser. Sollte dies nicht der Fall sein, gehen Sie besser raus.

Ab dem Flop beginnt zudem eine der wohl reizvollsten Dinge beim Poker. Die Möglichkeit zu bluffen. Diese Poker Strategie nach dem Flop  ist durchaus eine Alternative, welche jedoch nur in zwei Situationen wahrgenommen werden sollte. Entweder wenn Sie vor dem Flop bereits der Agressor waren (beispielsweise durch einen hohen Raise) oder wenn nicht mehr viele Spieler um den Pot kämpfen.

Poker Flop

5) Poker Strategie gegen aggressive Spieler

Gerade in Online Poker Räumen kommt es häufig vor, dass ein besonders aggressiver Spieler am Tisch sitzt. Diese Akteure gehen mit nahezu jedem Blatt mit und raisen stark im Preflop. Was sich wie ein gefundenes Fressen anhört, kann sich jedoch als tödliche Gefahr entpuppen, wenn man nicht die richtige Poker Strategie gegen aggressive Spieler hat.

Das erste was sie dabei tun können ist Ihre Platzwahl. Der perfekte Ort zum sitzen ist links neben dem aggressiven Spieler. So können Sie stets auf seinen Zug warten und dann reagieren.

Wenn Sie dies idealerweise geschafft haben, empfiehlt die Poker Strategie gegen aggressive Spieler zu versuchen ins Heads Up (1 gegen 1) zu gehen. Da Aggressive Spieler mit fast jeder Starthand mitgehen, kann davon ausgegangen werden, dass nicht häufig ein pärchen dabei ist und die High Card schonmal entscheiden kann. Sie als eher tighter Spieler hätten als in einem Heads Up meist die Nase vorn.

Hier ein Anschaungsbeispiel eines sehr aggressiven Spielers:

6) Odds und Outs: Das analytische Denken

Im Zuge des Online Booms gab es bei den Poker Tipps Taktiken eine deutliche Verschiebung hin zu mathematischen Herangehensweisen. Beim Errechnen von durchschnittlicher Gewinnerwartung, Odds und Outs werden dabei durchaus gehobene analytische Fähigkeiten von den Spielern abverlangt. Wer das Prinzip jedoch beherrscht, hat einen entscheidenden Vorteil.

Durchschnittliche Gewinnerwartung

Bei der Odds Poker Strategie gilt das Prinzip der durchschnittlichen Gewinnerwartung. Dabei geht es darum seine Investition (das Geld das man im Pot hat) mit seiner potenziellen Aussicht auf Gewinn zu rechtfertigen. So ist sichergestellt, dass selbst wenn man eine Hand verliert man statistisch irgendwann mit seinem Spiel gewinnen wird. Um diese Poker Strategie  besser zu verstehen sind die Begriffe Odds und Outs nötig.

Odds und Outs 

Outs sind die Karten im Deck, welche einem helfen könnten, ein wertiges Set zu bekommen. Nehmen wir beispielsweise an, dass Sie K♣ und 9♣ haben und im Board 10♣ J♦ 3♣ liegen, so hätten Sie mit einem weiteren König ein hohes Pärchen, mit einer Dame einen Straight und mit einem weiteren Kreuz einen Flush. Um nun die Outs zu berechnen, muss das Verhältnis der guten Karten (die man brauchen kann) gegen die schlechten Karten ermittelt werden.

  • Kreuz Karten: Insgesamt 13 – 2 auf der Hand und 2 im Flop = 9
  • Könige: 4 -einen auf der Hand = 3
  • Damen: 4 im Deck = 4

Ein Deck besteht aus 52 Karten. Minus meiner Hand und dem Flop sind also 47 unsichtbar.Von den 47 Karten sind 16 gut und 31 schlecht. Um die Outs zu berechnen, teilt man nun die guten durch die schlechten Karten:

16/31=51,62% -> In jedem zweiten Fall stößt man auf eine brauchbare Karte.

Odds ist hingegen der Anteil meiner Chips im Pot. Wenn ich nun überlege, mit meiner Hand mitzugehen, muss ich Outs und Odds kombinieren. So  lohnt es sich gemäß der Oddsstrategie in unserem beispiel nur mitzugehen, wenn ich durch einen Gewinn des Pots mindestens das doppelte meines Einsatzes gewinne, da ich rein statistisch jedes 2. Mal verliere.

Dennoch betonen Profis wie der Deutsche Pius Heinz, dass man die Mathematik nicht überbewerten sollte. Zu den analytischen Überlegungen müssen immer auch situationsbedingtre Faktoren und das eigene Gefühl hinzugefügt werden.

7) Strategie für Online Tables

Natürlich sind all diese Strategien sowohl off-, als auch online anwendbar, dennoch ist der digitale Bereich etwas anders und bedarf spezieller Online Poker Strategien.

Ob es sich dabei tatsächlich um eine Online Poker Strategie Handelt ist Definitionssache, aber das Nutzen von Softwares erhöht in jedem Falle Ihre Gewinnchancen. Was sich zuerst nach Online Poker Betrug anhört ist bei nahezu allen Plattformen erlaubt, da theoretisch jeder Hilf-Softwares benutzen kann. Hier eine Auswahl an Online Poker Strategie Softwares:

  • Hand History Replayer: Dieses Tool speichert gespielte Hände. So kann man zum einen nach einem Turnier sein Spiel überprüfen und für das nächste mal eventuelle taktische Veränderungen planen. Zum anderen kann man Informationen über Gegner sammeln und diese einem Spielertyp zuordnen.
  • Spielermarkierung: Hierbei handelt es sich um eine Software welche Spieler in digitalen Rooms markiert. So kann man besonders schwache oder starke Gegner markieren um ihnen entweder auszuweichen oder sie zu attackieren.
  • Odds/Out-Rechner: Die Vorher beschriebenen mathematischen Überlegungen stellen für viele Zahlenaverse doch ein Problem dar. Damit sie dennoch von statistischen Vorteilen profitieren können nehmen ihnen einige Programme diese Arbeit ab. Sie müssen lediglich Ihre Startkarten und das Board eingeben und das Programm nennt Ihnen die Wahrscheinlichkeit und gibt eine Empfehlung ob man aus- oder einsteigen sollte.

8) Multitabling: Das große Plus beim online spielen

Eine weitere Online Poker Taktik, die jedoch ihre eigene Rubrik verdient hat, ist das Multitabling. Bei der Multitabling Poker Strategie handelt es sich um das Spielen an mehreren Tischen gleichzeitig. Dies hat für Zocker die mit Profitgedanken an das Spiel gehen einen großen Vorteil: Einen höheren Stundenlohn. Zudem hat man weniger Langeweile, dann man die Überlegungspausen seiner Gegenspieler an anderen Tischen nutzen kann.

Der erste Poker Tipps Strategie für Multitabling ist die richtige Anzahl Tische zu finden. Für die einen sind dies 4, für die anderen 12. Eine Analyse von 5.000 Accounts hat jedoch ergeben, dass der maximale Gewinn im Schnitt bei 9 Tables liegt. Spielt man mehr, verliert man leicht die Übersicht. Die Tatsache, dass es jedoch auch Gigs wie Boku 87  gibt, die Multitabling mit 51 Tischen betreiben zeigt, dass es hier nach oben kaum eine Grenze gibt.

Zudem hat man am meisten erfolg mit der Multitabling Poker Strategie wenn man stets versucht eine konstante Zahl Tische zu spielen. Viele Multitabler beginnen beispielsweise mit 8 tischen und starten erst eine neue Partie, wenn alle durchgespielt sind. Effektiver ist es hingegen sofort eine neue Runde anzufangen, wenn eine andere zu Ende gegangen ist. So bleibt man im Rhythmus und kann den Stundenlohn erhöhen.

Hier ein beispiel wie sehr gutes Multitabling aussehen kann:

9) Poker Strategie für Cash Games

Im Online bereich sind Cash Games sehr beliebt, da man durch die Blinds, die nicht erhöht werden, wesentlich mehr Hände spielen kann. Um hier abzusahnen sollte man jedoch einer Cash Game Poker Strategie folgen.

  • Zunächst sollte man sich in jedem Fall mit dem Tisch Maximum einkaufen. So kann man mehr Druck auf seine Gegenspieler aufbauen und auch mal risikofrei bei mehreren Flops hintereinander aussteigen.
  • Wer zudem sowohl Turniere, als auch Cash Games spielt sollte getrennte Bankrolls führen. Durch diese Pokerstrategie für Cashgames erkennt man leichter wo noch Verbesserungsbedarf besteht und kommt bei den Gewinnen nicht durcheinander.

10) Wie man auch bei Poker Turnieren absahnt

Turniere sind eine eigene Kategorie beim Poker. Hier gewinnen im schnitt nur die besten 10-20%, man muss also recht weit kommen um mit vollen Taschen vom Tisch aufzustehen. Die Poker Strategie für Turniere teilt das Geschehen dabei in 4 Phasen: Anfangs-, Mittl-, Bubble- und Finalphase, welche alle mit unterschiedlichen Poker Tipps Turnier Strategien gespielt werden müssen.

Anfangsphase

Am Anfang des Turniers geht es vor allem darum, die ersten Runden schadlos und mit so wenig Chipverlust wie möglich zu überstehen. Da die Blinds zu Beginn auch noch sehr niedrig sind schlägt die Poker Strategie für Turniere daher vor, am Anfang sehr tight zu spielen.

So sollten nur sehr gute Starthände wie AA, KK, QQ oder AK gespielt werden. Hat man jedoch ein solches Blatt kann man durchaus aggressiv auftreten und sich den Schneid nicht von anderen Spielern abkaufen lassen. Dabei sollte man natürlich aber auch nicht so auffällig raisen, dass alle anderen Spieler sofort folden.

Mittlere Phase

Dieser Abschnitt beginnt in der Regel, wenn 1/3 der Akteure bereits ausgeschieden sind. Die Poker Tipps Turnier Strategie muss nun an die höheren Blinds angepasst werden. Man sollte also beginnen auch mit schwächeren Händen, also looser, zu spielen. AJ, KT, QJ sind jetzt Blätter, die durchaus gespielt werden können. In der Regel gehen wird nun auch öfter All In gegangen. Bei einer guten Hand muss man sich hiervor auch nicht mehr versteckten.

Poker Tornament

Bubble Phase

Die Bubble Phase definiert den Zeitpunkt des Turniers kurz vor dem Erreichen der Geldränge. Wer es soweit geschafft hat möchte natürlich nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Der versuch sich mit tightem Spiel in Ausschüttungspositionen zu spielen ist jedoch keine gute Poker Turnier Strategie. Zum einen sind die Blinds mittlerweile so hoch, dass man kaum mehrere Runden auf eine spitzen Starthand warten kann, zum anderen bringt es nicht viel, sich gerade so auf einen Geldrang zu retten und dann aufgrund des kleinen Stacks schnell auszuscheiden.

Allgemein wird das Spiel in dieser Phase also aggressiver. Besonders kleine Stacks gehen jetzt oft All In. Zudem werden hohe Karten zu den alles entscheidenden Faktoren. Suited Connectors sind hingegen risikoreich zu spielen.

Final Phase

Hat man es bis hierhin geschafft gehört man in jedem Fall zu den besten 20% und darf sich auf einen Gewinn freuen. Doch wer einmal so weit gekommen ist möchte auch bis zum ganz großen Gewinn. In der letzten Phase hängt die Poker Tipps Turnier Strategie allerdings von Ihrem Stack ab.

  • Hoher Stack: Bei einem hohen Chipstand können Sie es sich auch leisten etwas tighter zu spielen. Sie sollten die Situation aber auch nutzen um durch All In's Gegenspieler einzuschüchtern und zum Folden zu bringen.
  • Niedriger Stack: Gehen Ihre Chips zur neige müssen Sie in jedem Fall aggressiv spielen, da kaum Zeit bleibt, auf ein gutes Blatt zu warten. Suchen Sie vor allem nach dem richtigen Moment, All In zu gehen.

Grundsätzlich wird in der Final Phase fast ständig All In gegangen. Aus diesem Grund sollten Sie es auch vermeiden zu callen. Entweder folden Sie oder Sie sind bereit, All In zu gehen.

FAQ

Welche Farbe ist die höchste beim Texas Holdem Poker?

Alle Farben haben beim Texas Holdem Poker denselben Wert.

Aus welchem Grund ist Texas Holdem Poker beliebt?

Texas Holdem Poker ist die Poker Variante, die am einfachsten zu lernen ist. Zudem wird bei der Poker Weltmeisterschaft auch diese Variante gespielt.

Kann ein Gewinn beim Texas Holdem Poker gewährleistet werden?

Wie bei allen anderen Poker Varianten, handelt es sich beim Texas Holdem Poker um ein Zufallsspiel. Allerdings können Strategien und Tricks angewendet werden, um seine Gewinnchancen zu erhöhen.