PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Pokerlegenden: Die besten Zitate der Kartenprofis

Titelbild Poker Zitate

Sie zählen zu den besten Pokerspielern aller Zeiten. Aber genauso legendär wie ihre Bluffs sind ihre Sprüche am und außerhalb des grünen Filzes.

 

#1 Lester Ben „Benny“ Binion

Beginnen wir unsere Liste mit dem Mann, ohne den der Poker in den USA heute nicht das wäre was er ist.

Lester „Benny“ Binion ist nicht ohne Grund eine Legende: Schwarzhändler, Mörder, Spielbank Besitzer, Erfinder der World Series of Poker. Selbst seine Freunde hatten Schwierigkeiten ihn einzuordnen: “ Er war entweder der sanftmütigste Bösewicht oder der schlimmste gute Kerl den man je gesehen hat.“ und seine Feinde verstarben häufig bevor sie sich äußern konnten.

Auch die zweifache Verurteilung wegen Mordes konnten den Cowboy Gangster nicht daran hindern die Dallas Unterwelt zu kontrollieren, das bekannteste Poker Turnier aller Zeiten sowie die Las Vegas Spielbank Szene ins Leben zu rufen.

Zitat: „Vertraue jedem, aber hebe immer die Karten ab.“

#2 Thomas Austin „Amarillo Slim“ Preston jr.

Es ist wirklich schwierig sich bei Amarillo Slim auf ein bestes Zitat zu einigen. Dem bleistiftdünnen Texaner wirde nachgesagt, dass er die Hand eines Gegners allein an seinem Puls ablesen konnte. Wenig Andere – lebend oder tot – haben dem Pokern mehr Aufmerksamkeit gebracht. Seine Liebe zum Scheinwerferlicht machte ihn zu einem gern gesehenen Gast in der Tonight Show, 60 Minutes, Good Morning America oder the Tomorrow Show. Mit 4 WSOP Armbändern ist Slim inzwischen ein fester Bestandteil der Poker Hall of Fame.

Zitat: “ Sieh dich am Tisch um. Wenn du den Trottel nicht siehst, steh auf, denn dann bist du es selber.“

#3 Phil „the Brat“ Hellmuth

Phil Helmut – aufgrund seines manchmal unangemessenen und lauten Verhaltens auch gerne als die Göre des Pokers bezeichnet – ist wohl der jüngste in unserer Liste und regelrecht eine Poker-Zitat-Maschine. Das er von seinem Können überzeugt ist und Selbstzweifel für ihn ein fremdes Konzept sind, lässt sein Zitat „Wenn Glück nicht involviert wäre, würde ich wohl jedes Mal gewinnen“ schon erahnen.

Aber auch wenn er, wie er gerne mal von sich selber sagt, wie Neo in der Matrix Kugeln ausweichen kann, Glück ist im Poker der ultimative Ausgleich und der Grund, warum auch Novizen und Normales ab und an das große Los ziehen.

Zitat: „Wenn kein Glück involviert wäre, würde ich jedes Mal gewinnen“

#4 Crandell „Dandy“ Addington

Seinen Spitznamen Dandy erhielt Crandell Addington dank seiner Vorliebe für maßgeschneiderte Anzüge und tadellos sitzenden Krawatten. Anders als viele der Poker Elite, spielte der self-made Millionär Poker, der ein Vermögen mit Öl und Immobilien machte, hauptsächlich zu seinem eigenen Vergnügen – was aber nicht bedeutet, dass er nicht gerne gewann. Bis heute hält Dandy den Rekord es insgesamt 7 mal bis ins Finale der WSOP geschafft zu haben und wurde 1984 und 1978 lediglich von Johnny Moss und Bobby Baldwin besiegt.

Zitat: „Limit-Poker ist eine Wissenschaft, aber No-Limit ist eine Kunst.“

 

#5 Mike „Mad Genius“ Caro

Mike Caro ist die ursprüngliche Pionier der Pokertheorie und computergestützten Poker Intelligenz. Bekannt als „Crazy Mike“ oder „The Mad Genius“ war Caros bevorzugtes Spiel Five Card Draw, ein Spiel, welches viel bluffen erforderte. Das leicht verrückte Bild, dass er am Tisch von sich projizierte, erlaubte es ihm viel lockerer und unberechenbarer zu erscheinen als er wirklich war. Seine Forschung in Bezug auf Körpersprache und Tells seiner Gegner erlaubte ihm seine Gegner zu schlagen und führte zu einem der wegweisensden Poker Bücher aller Zeiten: Caro's Book of Poker Tells.

Zitat: „Asse sind überlebensgroß und größer als Berge.“

 

#6 Doyle „Texas Dolly“ Brunson

Egal ob Poker-Rookie oder Pro, jeder der mit Poker in Kontakt kommt kennt den Namen der lebenden Poker Legende Doyle „Texas Dolly“ Brunson. Seine Erfolge feierte in einer Zeit, in der „professioneller Pokerspieler“ kein gesellschaftlich anerkannter Beruf war. Wie viele der alten Poker Legenden verbrachte er seine ersten Jahre auf der Straße immer auf der Suche nach dem nächsten Spiel – auch wenn das nicht immer die sicherste Entscheidung war.

In Bezug auf die meisten Siege bei der World Series of Poker muss sich Texas Dolly Brunson nur Phil Hellmuth mit 10 zu 13 geschlagen geben. Aber als einer der vier Spieler, die das WSOP Main Event zweimal in Folge für sich entscheiden konnten und damit für immer auf den Bestenlisten des Pokers verewigt, ist dieser kleine Umstand wohl zu verkraften. Seinen Spitznamen „Texas Dolly“ hat er Jimmy Snyder zu verdanken, der ihn ausversehen anstatt als „Texas Doyle“ als „Texas Dolly“ ankündigte.

Zitat: „Ein Mann mit Geld ist kein Gegner für einen Mann mit einer Mission.“

 

#7 Robert Williamson the III

Selten wurde ein wahreres Wort über Poker gesprochen als das Zitat von Robert Williamson dem III, einer der erfogreichsten amerikanischen Pokerspieler. Der Texaner ist für seine freundliche Art bekannt, heiratete seine Frau nur 2 Monate nach dem ersten Treffen und mag Hot Sauce (bevorzugt Lizano Tobasco mit Corona) in seinem Bier. Rund um ein freundliches Kerlchen, unterscheidet er sich starkt von den alten Halunken und Haudegen in unserer Liste, die nicht nur am Pokertisch von sich reden gemacht haben. Williamson nennt ein WSOP-Armband sein eigen und hat es bereits 7 mal ins Finale der WSOP geschafft.

Zitat: “ Poker, einen Tag um es zu lernen, ein lebenlang um es zu Meistern.“

 

#8 Stu „The Kid“ Ungar

Unumstritten einer der besten Pokerspieler seiner Zeit beschreibt wohl keine Aussage Stu „the Kid“ Ungar so gut wie seine eigene. Verlieren saß nicht gut mit dem Rock'n'Roller des Pokerns. Leider aber das Gewinnen auch nicht.

Schon zu Lebzeiten eine Legende, erhielt der 3-Fache World Series of Poker Gewinner seinen Spitznamen „the Kid“ durch seine frühen Erfolge. Nachdem er schon in der 10ten Klasse die Schule nach dem Tod seines Vaters abbrach um seine Mutter und Schwestern finanziell zu unterstützen, spielte er so gut Gin Rummy, dass sich kaum noch jemand traute gegen ihn anzutreten und Spielotheken ihn sogar baten, nicht mehr zu kommen.

Doch das Leben zog an dem Wunderkind des Pokerns nicht spurlos vorbei. Drogen zerstörten nicht nur sein Privatleben sondern auch seine Pokerkarriere. Obwohl er geschätzt $30.000.000 mit Poker Cash-Games gewann, musste er, um an seiner letzten WSOP teilnehmen zu könne, sich sogar $10.000 von einem Freund leihen. Zwar gewann er, verstarb aber kurze Zeit später an Herzversagen als Folge des Jahrelangen Drogenmißbrauchs.

Bis heute wird Ungar noch von vielen als der (oder zumindest einer der) besten Pokerspieler aller Zeiten angesehen. 2003 wurde sein Leben wurde sogar in dem Film High Roller: Die Stu Ungar Story verfilmt.

Zitat: „Zeig mir einen guten Verlierer und ich zeige dir einen richtigen Verlierer.“

 

#9 Johnny „The Grand old Man of Poker“ Moss

Dieses Zitat stammt von Johnny Moss einem der ersten Zugänge der Poker Hall of Fame – und das aus gutem Grund. Geboren in 1907 war er einer der besten Pokerspieler seiner Zeit. Er gewann das erste im Cash-Game Format gespielte World Series of Poker Turnier. Im folgenden Jahr gewann er erneut.

Moss spielte bis zu seinem Tod im Jahre 1995 in der World Seires. 1974 gewann er erneut das Hauptevent und konnte sich Eigentümer von nicht weniger als 9 WSOP-Armbändern nennen. Dank seiner Bedeutung für das Pokerspiel wurde Moss auch der große alte Mann des Pokerns genannt.

Zitat: „Poker ist zu Stud, was Schach zu Dame ist“

Fehlt was? Hinterlasst uns einen Kommentar mit eurem persönlichen Lieblingszitat und dessen Bedeutung für euch.