18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Kommerzieller Inhalt | Glücksspiel kann abhängig machen

Nations League 2022: Alle Ergebnisse des dritten Spieltages

Nations League 2022, Rumänien gegen Finnland. Foto: ©IMAGO / NurPhoto

Bis zur Fussball Endrunde der Nations League 2023 stehen insgesamt sechs Spieltage an. Kelbet.de fasst für euch den dritten Spieltag zusammen.

Auch bei dem zweiten Spieltag der Nations League 2022 sah es für manche Favoriten nicht besser aus. Weltmeister und Titelverteidiger Frankreich holte nach der Niederlage gegen Dänemark nur einen Punkt aus Kroatien. Gleiches gilt auch für England, denn die Mannschaft von Gareth Southgate verlor im Eröffnungsspiel der Gruppe A3 gegen Ungarn und erkämpfte sich nur in den letzten Minuten ein Unentschieden gegen Deutschland.

Wie gewohnt fasst Kelbet.de für euch die vier Topspiele des dritten Spieltages der Nations League 2022 zusammen. In der Gruppe A2 reiste der Finalist letzten Jahres Spanien in die Schweiz. Dänemark und Kroatien kämpften in der Gruppe A1 für den ersten Platz. Nach Deutschland gab es für England ein weiteres Riesenstück mit Italien. Schließlich ging es für die Niederlande gegen ein revanchistisches Team aus Polen.

Spanien gewinnt knapp in der Schweiz

Spanien hat nach zwei Remis gegen Portugal und die Tschechische Republik seinen ersten Sieg in dieser Nations League Kampagne eingefahren und der Schweiz gleichzeitig ihre dritte Niederlage in Folge zugefügt. Das Team von Luis Enrique hat ihre lange ungeschlagene Serie auf Schweizer Boden weiter ausgebaut. Wie schon in den letzten Begegnungen zwischen diesen beiden Mannschaften, wie zu Beispiel das Viertelfinale der Europameisterschaft letztes Jahr, wo La Roja nach dem Elfmeterschießen triumphierte, war es wieder eine besonders enge Partie.

Die Spanier dominierten die erste Halbzeit mit 76 % Ballbesitz komplett, hatten aber nur einen Torschuss zu verzeichnen. Zum Glück für die Weltmeister von 2010 reichte es dank Pablo Sarabia in der 13. Minute zum einzigen Treffer dieses Spieles. Nach Sarabias frühem Tor konnte sich keine der beiden Mannschaften nennenswerte Chancen erspielen, doch Spanien sah souverän aus. Marcos Llorente, der für die Vorlage verantwortlich war, lieferte an der Seite des unübersetzbaren Sergio Busquets eine starke Leistung im Mittelfeld.

Für den Finalisten von 2021 ist es endlich der erste Sieg in diesem Wettbewerb. Die Schweiz indessen, obwohl sie sich defensiv stark verbessert hat aber ohne Inspiration in der Offensive blieb, muss nun gegen Gruppenerster Portugal ran, um den Abstieg in die Liga B zu verhindern.

Kroatien holt wichtige drei Punkte

Nach der Niederlage gegen Österreich und dem Unentschieden gegen Frankreich hat Kroatien endlich seinen ersten Sieg in der Nations League 2022 errungen. Mario Pašalićs Treffer in der 69. Minute beendete Dänemarks perfekten Start in der Gruppe A1. Somit endete in Kopenhagen die Serie von sechs Heimsiegen in Folge der Mannschaft von Kasper Hjulmand.

Beide Team boten nicht das schönste Spiel für die ausverkauften Kulissen im Parken Stadion von Kopenhagen. Es war ein ausgeglichenes Spiel, das in beide Richtungen hätte gehen können, aber am Ende hatten die Gäste die Nase vorn. Die erste Halbzeit gehörte Dänemark, doch mit der Einwechslung von Ballon d’Or 2020 Luka Modrić zur Pause drehte sich die Partie zugunsten Kroatiens in der zweiten Hälfte.

Die Mannschaft von Zlatko Dalić war dann die deutlich bessere Mannschaft dank ihres überlegenen Mittelfeldes Kovacić-Modrić-Brozović und holte sich drei wichtige und verdiente Punkte. In der Gruppe A1 ist für die Qualifikation in die nächste Runde noch nichts entschieden.

Weiteres Remis für England

Englands siegloser Start in die Nations League 2022 setzte sich nach dem torlosen Unentschieden in der Gruppe A3 in Wolverhampton fort. Die Mannschaft von Gareth Southgate steht auf dem letzten Platz dieser Todesgruppe hinter Tabellenführer Italien, Ungarn und Deutschland. In der Wiederauflage des Endspiels der letzten Europameisterschaft gelang es der jungen Squadra Azzurra England in einem spannenden Spiel in Schach zu halten.

Beide Mannschaften waren im Vergleich zu den zwei ersten Spieltagen stark verändert, aber boten trotzdem viel Unterhaltung in einer Partie, das in beide Richtungen hätte gehen können. Sterling hätte den Three Lions ihren ersten Sieg in der Gruppe A3 bescheren können, doch der Man. City Stürmer schoss aus kurzer Distanz über die Latte.

Doch Aaron Ramsdales beeindruckende Paraden in der ersten Halbzeit gegen Sandro Tonali und Matteo Pessina verhinderten, dass England die zweite Niederlage in drei Spielen einstecken musste. Roberto Mancini ist nach diesem Remis der glücklichere der beiden Trainer, da seine junge Mannschaft den ersten Platz in dieser schweren Gruppe besetzt und weiterhin in diesem Wettbewerb ungeschlagen bleibt.

Die Niederlande verpasst den dritten Sieg in Folge

Die Niederlande hatte die Chance, ihren dritten Sieg zum Start der Nations League 2022 einzufahren, doch Memphis Depay setzte in der 90. Minute einen Elfmeter an den Pfosten, nachdem seine Mannschaft einen Rückstand von zwei Toren aufgeholt hatte. Dank Belgiens Remis gegen Wales sind die Oranje trotzdem klarer Tabellenführer der Gruppe A4. Die Elftal erwischten einen guten Start, lagen aber nach einem Tor von Matty Cash in der 19. Minute früh zurück. Die Gäste hielten stark dagegen und erhöhten sogar kurz nach der Halbzeitpause dank Przemysław Frankowski auf 2:0.

Es war eine besonders unterhaltsame Begegnung vor einem begeisterten Publikum im Feyenoord Stadion in Rotterdam. Die Niederländer gelangten nach dem Rückstand unmittelbar nach dem Wiederanpfiff in ernste Schwierigkeiten, doch kamen innerhalb von drei Minuten ins Spiel zurück. Zuerst erzielte Davy Klaassen – der so oft entscheidende Tore für Verein und Land schießt – in der 51. Minute den Anschlusstreffer bevor Denzel Dumfries in der 54. Minute der Ausgleich gelang.

Obwohl Depay in der letzten Spielminute einen Elfmeter vergab, kann Louis Van Gaal mit der Punkteteilung zufrieden sein. Nach der 6:1-Blamage gegen Belgien hat Polen gut reagiert und auch eindrucksvoll bewiesen, dass sie auch ohne Star-Stürmer Robert Lewandowski mithalten können.

Alle Ergebnisse im Überblick

Donnerstag, 9. Juni

  • A2 Portugal 2-0 Tschechische Republik
  • A2 Schweiz 0-1 Spanien
  • B4 Norwegen 0-0 Slowenien
  • B4 Schweden 0-1 Serbien
  • C2 Griechenland 3-0 Zypern
  • C2 Kosovo 3-2 Nordirland
  • C4 Gibraltar 1-1 Bulgarien
  • C4 Nordmazedonien 0-3 Georgien
  • D2 Malta 1-2 Estland

Freitag, 10. Juni

  • A1 Österreich 1-1 Frankreich
  • A1 Dänemark 0-1 Kroatien
  • B2 Albanien 1-2 Israel
  • B2 Russland gegen Island (Abgesagt)
  • C3 Aserbaidschan 0-1 Slowakei
  • C3 Weißrussland 1-1 Kasachstan
  • D1 Moldawien 2-4 Lettland
  • D1 Andorra 2-1 Liechtenstein

Samstag, 11. Juni

  • A3 England 0-0 Italien
  • A3 Ungarn 1-1 Deutschland
  • A4 Niederlande 2-2 Polen
  • A4 Wales 1-1 Belgien
  • B1 Republik Irland 3-0 Schottland
  • B1 Ukraine 3-0 Armenien
  • B3 Montenegro 1-1 Bosnien und Herzegowina
  • B3 Rumänien 1-0 Finnland
  • C1 Färöer Inseln 2-1 Litauen
  • C1 Luxemburg 0-2 Türkei
Adrian Jakupi
49 Artikel
Dank seiner Lebenszeit in Kanada sind US-Sportarten für Adrian kein Geheimnis mehr. Als Online-Redakteur beherrscht er Wörter wie Dirk Nowitzki den ...