PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Champions League 4. Spieltag – Analyse zu den Matches

Champions League Match Analyse

Der 4. Spieltag der Champions League ist gespielt und damit haben auch einige Vereine bereits ihre Tickets für das Achtelfinale gebucht. Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat ebenso wie der italienische Seriensieger Juventus Turin den Einzug in die Runde der besten 16 perfekt gemacht und auch der FC Chelsea hat den Einzug vor Augen, wenn auch noch nicht finalisiert.

Beim FC Barcelona konnte man mit einem Sieg die Chance auf das Achtelfinale wahren und auch Manchester United darf dank Cristiano Ronaldo noch auf die nächste Runde hoffen.

Ronaldo erhält ManU am Leben

Manchester United hat sich am 4. Spieltag der Champions League gegen Atalanta Bergamo einen Punkt geholt und dank eines Doppelpacks von Cristiano Ronaldo 2:2-Remis gespielt. Dabei hätte die Red Devils schon nach fünf Minuten in Führung gehen können, doch ein abgefälschter Torschuss von Scott McTominay landete am Pfosten der Hausherren.

Im Anschluss aber war von den Engländern nur wenig zu sehen. Stattdessen erzielte Bergamo den ersten Treffer der Partie. Duvan Zapata brachte Josip Ilicic in Szene, der aus 15 Metern zum 1:0 abschloss. Auch in Folge kamen die Red Devils nicht wirklich in die Gänge. Doch kurz vor der Pause zeigte sich dann doch die individuelle Klasse der Gäste. Cristiano Ronaldo nahm eine Vorarbeit von Mason Greenwood per Hacke dankend an und glich quasi mit dem Pausenpfiff zum 1:1 aus.

Nach dem Pausentee kamen beide Teams gut gelaunt aus den Kabinen und erspielten sich Torchancen. In der 57. Minute landete der Ball schließlich zum dritten Mal im Netz, als Harry Maguire ins leere grätschte und Zapata aus vier Metern die erneute Führung für die Gastgeber erzielte.

ManU hatte zunächst keine Antwort und alles sah danach aus, als würde die Engländer mit leeren Händen die Heimreise antreten. Dann aber schlug erneut die Stunde Ronaldos. In der Schlussphase tauchte der Portugiese nach einem Doppelpass mit Greenwood an der Strafraumgrenze auf und traf volley ins linke untere Toreck zum 2:2-Endstand.

Champions League Achtelfinale

Barca mit Blick aufs Achtelfinale

Am 4. Spieltag hat der FC Barcelona wichtige drei Punkte eingefahren. Die Katalanen gewannen bei Dynamo Kiew mit 1:0. Dabei zeigten sich die Spanier von Beginn an bestens aufgelegt. Schon nach drei Minuten tauchte Memphis Depay gefährlich im Sechzehner auf.

Dessen Schuss konnte nur noch in höchster Not abgeblockt werden. Doch die anfängliche Spielfreude bei den Gastgebern, versiegte schnell und infolge wurden auch die Ukrainer mutiger. Schnell kamen die Gäste zu guten Chancen, doch auf Marc-Andre ter Stegen im Barca-Tor war Verlass. Infolge kam auch Barcelona wieder zu Möglichkeiten, doch Zählbares kam bis zur Pause nicht dabei heraus.

Barcelona wollte auch nach dem Kabinengang wieder mit Schwung starten, doch die Angriffe verliefen meist zu ungenau. Kiew hingegen stand hinten wie ein Bollwerk. Schützenhilfe bekamen die Gastgeber in der 63. Minute durch den Unparteiischen. Ansu Fati hatte Kedziora gegen das Standbein getreten, Schiedsrichter Ovidiu Hategan erst auf Foul des Ukrainers entschieden, diese Entscheidung aber nach Blick auf den Bildschirm revidiert.

Dann kam es zum Comeback von Ousmane Dembele. Doch für Erleichterung sorgte Fati. Der 19-Jährige jagte den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar zum 1:0 für Barca in die Maschen. Kiew zeigt sich durch den Rückstand jetzt gezwungen offensiver. In einer wilden Schlussphase gab es am Ende allerdings keine Änderung mehr am Ergebnis. Barca ist durch den Sieg auf den zweiten Rang hinter Bayern in der Gruppe gerückt und hat nun weiterhin beste Chancen aufs Achtelfinale.

Klopp führt Liverpool zum Gruppenerfolg

Der FC Liverpool hat mit einem 2:0-Erfolg über Atletico Madrid den Gruppensieg und damit den Einzug ins Achtelfinale der Champions League perfekt gemacht. Damit haben die Reds nunmehr eine perfekte Bilanz aus vier Siegen in vier Spielen. Nach dem 3:2-Erfolg im Hinspiel gelang der Elf von Trainer Jürgen Klopp nun der Dreier vor heimischer Kulisse an der Anfield Road. Liverpool profitierte dabei von einer frühen Roten Karte gegen Atleticos Felipe, der Sadio Mane bei einem rüden Foul an der Achillessehne traf.

Den ersten Treffer der Partie erzielte Diogo Jota in der 13. Minute per Kopf. Wenig später erhöhte Mane nach einer Vorlage von Trent-Alexander Arnold. Ein weiterer Treffer von Jota kurz nach der Pause, sowie ein vermeintlicher Anschlusstreffer durch den früheren Reds-Star Luis Suarez zählten wegen Abseitspositionen nicht. Die Reds haben nunmehr in Gruppe B zwei Spieltage vor Schluss mit zwölf Punkten sieben Zähler Vorsprung auf Verfolger FC Porto. Atletico muss mit vier Punkten um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

Andreas Wagner
Andreas ist seit mehr als zehn Jahren als freier Sportjournalist tätig und hat in dieser Zeit redaktionelle Arbeit für diverse Formate, unter andere ...