PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Value Bet und Sure Bet: Einfach jedes Mal gewinnen

value bet

Wer träumt nicht vom sicherem Geld bei Sportwetten? Es gibt unzählige Strategien mit allen möglichen Kniffs und Tricks, die versucht haben einen Weg zu finden, den Buchmacher auszutricksen. Doch es steht eines fest: Selbst die beste Strategie versagt einmal und wird von einer Pechsträhne besiegt.

Was ist nun also mit dem Mythos von Wetten, die man nur gewinnen kann? So ganz ist er noch nicht verflogen, denn über die Jahre entwickelten sich 2 Wettmethoden, die wie ein Licht am Ende des Tunnels scheinen und ein Glänzen in Spieleraugen bringen. Die Rede ist von Value Bets und Sure Bets.

Natürlich versuchen Buchmacher mit aller macht gegen diese beiden Taktiken anzukämpfen, doch immer wieder finden sich Lücken in den Berechnungen der Analysten. Gerade Wett-Experten arbeiten viel in diesem Bereich und machen damit viel Gewinn.

Value Bets und Sure Bets gehören definitiv schon zum höheren Repertoire beim Sportwetten und bedürfen daher einiger Erklärungen. Im Folgenden finden Sie alles, was es über das Thema zu wissen gibt. Eine ausführliche Darstellung der jeweiligen Methode und natürlich einen Weg, wie man sie findet.

Was ist eine Value Bet?

Dies ist eine Form des Wetten, bei der speziell Quoten gesucht werden, die vom Buchmacher zu hoch und somit falsch berechnet wurde. Um dies zu prüfen, ist es nötig, eine eigene Wahrscheinlichkeit zu berechnen. Dazu werfen wir zunächst einen Blick auf die Erstellung einer Quote.

Kurze Einführung in das Thema: Was ist eine Quote.

Quoten drücken immer eine Wahrscheinlichkeit aus. Je geringer der Wert einer Wette, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit. Eine Quote Errechnet sich immer wie folgt: 1/Wahrscheinlichkeit. Denkt der Buchmacher beispielsweise, dass die Bayern zu 50% gegen Dortmund gewinnen werden, beträgt der Wert für eine Wette auf den FCB 2,0 (1/0,5=2,0).

Eigentlich ergäbe die Wahrscheinlichkeitsverteilung auf alle Ereignisse 100%. Da der Buchmacher so jedoch langfristig keinen Gewinn erzielen würde, preist er noch eine Gewinnmarge ein, welche in der Regel zwischen 5 und 10% beträgt. So Beträgt die Quote der Münchner nicht mehr 2,0, sondern 1,9 (2,9*0,95).

Prüfen wir dies: beim Spiel Schalke Dortmund sind die Quoten wie folgt:

  • Sieg schalke: 3,6 = 27,78%
  • Unentschieden: 3,5= 28,57%
  • Dortmund: 2,0= 50%

Macht eine Gesamtwahrscheinlichkeit von 106,35%. In diesem Fall würde die Marge 6,35% betragen. Diese Marge ist der Grund, warum am Ende eigentlich immer der Buchmacher gewinnt. Für mehr details zur Quote verweisen wir geren auf den Artikel „Wettquoten Änderungen: Warum sich Buchmacher nicht festlegen“.

Value Bets Beispiele

Um das Prinzip zu verstehen, ist ein simples Beispiel zum Einstieg sinnvoll. Bei einem fairen Münzwurf ist die Wahrscheinlichkeit stets 50/50. In Quoten ausgedrückt 2,0 zu 2,0 und mit der Marge einberechnet 1,9 zu 1,9. Sagen wir nun, der Buchmacher hätte aus irgendwelchen gründen die Quoten falsch berechnet und sie mit 1,75 für Zahl und 2,1 für Kopf angegeben.

In diesem Fall würde eine Value Bet für Kopf vorliegen, da die Quote höher als die eigentliche Wahrscheinlichkeit ist. Die Erfolgswahrscheinlichkeit bliebe zwar gleich, aber der Gewinn wäre höher.

Um eine Value Bet zu identifizieren gibt es eine einfache Formel: K*P>1. Wobei K die Quote und P die Wahrscheinlichkeit ist. So ist 2,1*0,5=1,05>1.

Was hier vereinfacht dargestellt wurde, passiert Buchmachern jedoch tagtäglich mit der Wahrscheinlichkeitsberechnung bei Sportwetten. Im Sportgeschäft sind die Quoten jedoch auch nicht so klar wie beim Münzwurf.

So werden Sie zum Value Bet Finder

Der erste Schritt um eine Value Bet zu finden, ist seine eigenen Wahrscheinlichkeiten zu berechnen. Es ist dabei Empfehlenswert sich den Spieltag einer Liga auszusuchen, die man bereits gut kennt. Um Wahrscheinlichkeiten zu berechnen gibt es zwei Methoden:

  • Analytisch: bei diesem Verfahren werden sämtliche Einflussfaktoren wie Form, Aufstellung, Schiedsrichter, Frühstück des Trainers, Stand des Mondes usw. in Zahlen umgewandelt. Anhand dieser Zahlen errechnen heutzutage meist Computerprogramme Wahrscheinlichkeiten.
  • Statistisch: Hierbei Quantifiziert man die Einflussfaktoren nicht, sondern versucht aus Statistiken rund um das Spiel und aus der eigenen Erfahrung heraus eine Wahrscheinlichkeit zu bestimmen.

Die Buchmacher sind natürlich sehr auf genaue Wahrscheinlichkeiten bedacht und wenden daher die eher aufwändige analytische Methode an. Für Spieler ist diese jedoch auf Grund ihres Aufwandes nicht zu empfehen.

Besser stellt man sich dagegen mit der statistischen Herangehensweise. Die wohl erfolgsversprechendste Methode ist dabei die Wahrscheinlichkeiten verschiedener Experten zu sammeln. Diese Expertentipps findet man auf Seiten wie bundesligatipp.westline.de. Dann bildet man daraus einen Mittelwert, denn gemäß der Intelligenz der Masse liegt das richtige Ergebnis meist in der Mitte. Natürlich sollte man dennoch das Ergebnis kritisch prüfen und mit seinem eigenen Tipp abgleichen.

Nachdem man nun seine eigenen Wahrscheinlichkeiten hat, muss man im zweiten Schritt die Wahrscheinlichkeiten der Buchmacher heraus bekommen. Dazu errechnet man wie oben vorgemacht die Marge der Buchmacher. Bei einer Marge von 7% muss man dann nur noch die Quote mit 1,07 multiplizieren und erhält die Wahrscheinlichkeit.

Im letzten Schritt vergleicht man dann die eigenen Ergebnisse mit denen der Buchmacher. Sind die Wahrscheinlichkeiten der Buchmacher höher als die eigenen, hat man eine Value Bet gefunden.

Sure Bet Erklärung: Was Sie wissen müssen

Während bei Value Bets immer die Möglichkeit besteht, trotz des Buchmacher Fehlers Verlust zu machen, ist dies bei Sure Bets ausgeschlossen. Das Prinzip basiert dabei darauf, eine Kombination von Wetten zu finden, bei der man nur gewinnen kann. Der Klassiker ist es auf alle Eintrittsmöglichkeiten zu setzen.

Das dies nicht zur gleichen Zeit und am gleichen Ort geschehen kann ist klar. Hier greift der Arbitrage-Gedanke.

  • Räumliche Arbitrage: Ich setze auf alle Ereignisse, aber bei verschiedenen Buchmachern, mit verschiedenen Quoten.
  • Zeitliche Arbitrage: Ich beobachte den Verlauf der Quotenentwicklung und schlage zu einem günstigen Zeitpunkt zu. Funktioniert meist bei Live wetten.

Sure Bets durch Anbietervergleich

Bei dieser Methode muss man mehrere Buchmacher miteinander Vergleichen und die jeweils besten Quoten auf die Ergebnisse identifizieren. Fallen einem auffällig hohen Quoten auf, muss man dann mit dem Profitfaktor berechnen, ob tatsächlich eine Sure Bet vorliegt. Dieser muss <1 sein.Hier die Formel:

Proftfakter = 1/Quote#1  +  1/Quote#2  +  1/Quote#3

Besonders beliebt sind Sure Bets im übrigen bei Sportarten, in denen es nur 2 Ergebnisse gibt, wie beim Tennis. Hier ein konkretes Beispiel aus dem Tennisspiel zwischen Alain Clement und Florent Serra.

Beste Quote Sieg Arnaud Clement: 2,27 bei Pinnacle Sports
Beste Quote Sieg Florent Serra: 1,82 bei Betway und Unibet

Der Profitfaktor ist hier <1, es liegt also eine Sure bet vor. 1/2,27  +  1/1,82 = 0,99.

Im letzten Schritt muss lediglich noch berechnet werden, wieviel Geld auf die verschiedenen Ereignisse gesetzt werden soll. Dazu muss zunächst generell die Summe definiert werden, die man bereit wäre zu setzen. Sagen wir 100€. Mit folgender Formel lassen sich dann die Einsätze bestimmen:

Einsatz1 = 1 : Profitfaktor * Gesamtkapital : Quote1
Einsatz2 = 1 : Profitfaktor * Gesamtkapital : Quote2

In unserem konkreten Fall wäre somit der Einsatz auf Clement 44,5 (1/0,99*100/2,27) ud auf Serra 55,5 (1/0,99*100/1,82). Egal wer von beiden jetzt gewinnt, wir würden 101€ einstreichen. Abzuglüch des Einsatzes von 100€ wäre das 1€ Gewinn.

Man sieht, dieses Verfahren ist nicht gerade das einfachste der Welt. Noch dazu kommt, dass man schnell sein muss, da die Quoten sich ständig verändern. So hat man beispielsweise bei dem einem Buchmacher seinen Tipp bereits abgegeben und will beim zweiten die Surebet komplettieren, doch dieser hat die Quote bereits geändert und alles ist für die Katz.

Darüber hinaus sind die Gewinne nicht sehr hoch und so braucht man relativ viel Kapital um wirklich etwas aus diesem System zu holen, da es doch sehr zeitintensiv ist.

Zumindest beim kalkulieren gibt es Hilfe. So existieren zahlreiche Sure Bet Rechner, in denen man nur noch die Quoten eingeben muss.

Sure Bets bei Live Wetten in Wettbörsen

Anders als beim Buchmacher Vergleich spielt man bei Live Wetten mit der Zeitlichen Arbitrage. Da sich hier Quoten während des Spiels sehr häufig ändern, kann man mit etwas Geschick ganz leicht eine sichere Wette abschließen. Am besten geht dies, wenn eine Mannschaft in der 1. Spielhälfte mit 1:0 führt. Kurz vor der Halbzeit setzt man dann einen Betrag auf den Sieg dieses Teams (Back-Wette).

Jetzt beginnt der einzige Risikoreiche Teil des Spiels für sie. Fällt vor der Halbzeit noch ein Tor geht der Plan nicht auf. Bleibt es jedoch bei dem Ergebnis, ist ihnen eine Sure Bet so gut wie sicher. Denn in der Halbzeit gehen die Quoten für einen Sieg der führenden Mannschaft in der Regel runter und für einen Sieg der unterlegenen Mannschaft hoch.

Jetzt setzen Sie gegen einen Sieg der führenden Mannschaft (Lay-Wette). Die Lay-Wette muss dabei jedoch weniger als die Back-Wette betragen. Egal wie das Spiel nun ausgeht, ein Gewinn ist ihnen sicher.

Sure Bets finden

Das Problem an Surebets ist jedoch, dass es nahezu unmöglich ist, alle Wettanbieter im Blick zu haben. Deswegen gibt es Sure Bets Finder. Dies sind spezielle Programme, die automatisch Quoten vergleichen und sicher Wetten identifizieren. Um davon zu profitieren muss man lediglich bei mehreren Buchmachern angemeldet sein. Dann kann man einfach den Anweisungen des Programmes folgen und findet seine 100% sichere Wette.

Wie erfolgsversprechend sind Valuebets und Surebets?

Value Bets und Sure Bets versprechen einem Gewinne mit geringerem Risiko, als beim „normalen“ Wetten. Wer sich intensiv damit beschäftigt kann also durchaus Erfolge verbuchen. Allerdings erfordert dies viel Aufwand, Zeit und vor allem einen hohen Kapitaleinsatz, da die Gewinnspannen recht klein sind.

Dennoch, halten Sie beim screenen von Quoten immer die Augen nach einem vermeintlichen Aussetzer des Buchmachers auf, es könnte ihr Glück sein.