PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Poker Slangs, Begriffe und Weisheiten

poker slang

Wer zum ersten Mal das wohl beliebteste Kartenspiel der Welt im TV schaut ist mit Sicherheit von dem Schwall an Fremdwörtern erschlagen. Sätze wie „Mit tighten Spiel wäre ihm der Bad Beat gegen den Backer in Early Position nicht unterlaufen“, kommen einem dabei erstmal wie Chinesisch vor, sind aber Alltag beim Kartenspiel.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich geradezu eine eigene Sprache um das wohl beliebteste Kartenspiel der Welt. Wer sich jedoch in Online  Räumen oder privaten Runden nicht als Fisch (Anfänger) outen will, sollte sich daher schnell mit Poker Slang Wörtern und Ausdrücken bekannt machen.

Poker Glossar: Das ABC der wichtigsten Begriffe

Poker Slang Wörter sind ein bisschen wie Vokabeln in der Schule. Man muss sie mit der Zeit lernen. In dem Poker Glossar finden Sie dabei alle wichtigen Begriffe, die sie brauchen um ein „Musterschüler“ des Poker ABC  zu werden:

 A

  • Action Card: Eine Karte im Flop, die das Spiel maßgeblich verändert.
  • Active Player: Spieler, der im aktuellen Pot verbleibt.
  • Aggressive Player: Spieler der oft mitgeht und viel raised.
  • All In: Der Gesamte Stack eines Spielers wird eingesetzt.
  • Angle Shooting: Gebrauch von unfeinen Taktiken.

B

  • Bad Beat: Eine bedeutend bessere Hand verliert den Pot gegen eine viel schlechtere.
  • Bankroll: Poker Ausdruck für das Gesamt Budget eines Spielers
  • Bet: Einsatz eines Spielers
  • Big Blind: Großer Mindesteinsatz. Wird bei der Runde reihum weiter gegeben.
  • Blank: Gemeinschaftskarte, die niemandem etwas bringt.
  • Blind: Mindesteinsatz den Small und Big Blind zahlen müssen.
  • Blind Steal: Versuch vor dem Flop Spieler durch raisen zum Ausstieg zu bringen und sich die Blinds zu sichern.
  • Blocker: Ein Spieler hält die Karten, welche ein anderer brauchen könnte.
  • Bluff: Versuch den Gegenüber von einer anderen Hand zu überzeugen, als man eigentlich hat.
  • Board: Auf dem Tisch offen liegende Karten
  • Bubble Phase: Poker Begriff für den Moment im Turnier kurz bevor die Geldränge erreicht werden.
  • Burn Cards: Karten die abgelegt werden, wenn eine neue Gemeinschaftskarte aufgedeckt wird.
  • Busted: Ein Spieler der keine Chips mehr hat und ausscheidet.
  • Buy In: Der Akt sich in ein Turnier einzukaufen.

C

  • Call: Eine vom Vorgänger geleistete Einzahlung wird mitgegangen.
  • Cash Game: Variante bei dem mit echtem Geld gespielt wird.
  • Cashout: Wenn ein Spieler mit seinen Chips einen Online Table verlässt.
  • Check: Poker Begriff für das Weitergeben an den nächsten ohne etwas einzusetzen.
  • Check-Raise: Erst chacken und dann mitgehen, wenn jemand setzt.
  • Chipleader: Der Spieler mit dem höchsten Stack
  • Collusion: Illegale Absprache zwischen mehreren Spielern um sich einen Vorteil zu verschaffen.
  • Connectors: Zwei Karten, die direkt aufeinander folgen.
  • Continuation Bet: Bet eines Spielers, der bereits in der vorherigen runde Chips gesetzt hat.
  • Crack: Poker Ausdruck für das schlagen einer starken mit einer schwachen Hand.

D

  • Dark: Eine Bet bevor der Spieler überhaupt die nächste Karte gesehen hat.
  • Dead Money: Geld im Pot von an der Runde nicht beteiligten Spielern.
  • Dealer: Spieler der die Karten gibt. Wechselt mit dem Dealer Button jede Runde.
  • Destiny Seat: Poker Slang für einen Sitz am Tisch, der mit jeder Hand gewinnt.
  • Draw: Eine Starthand die sich durch günstige Gemeinschaftskarten noch entwickeln muss.

F

  • Familiy Pot: Eine Rund bei der alle Spieler mindestens bis zum Flop mitgehen.
  • Final Table: Letzter Tisch eines Turniers.
  • Fisch: Neuer oder schlechter Spieler.
  • Fixed Limit: Fixer Betrag um den maximal erhöht werden darf.
  • Flop: Die ersten drei offenen Karten.
  • Fold: Poker Ausdruck für das abgeben der Karten und aussteigen aus der Runde.

H

  • Hand: Kombination der besten 5 Karten eines Spielers
  • Heads Up: Duell zwischen 2 Spielern
  • Hole Cards: Karten die ein Spieler verdeckt erhält.

K

  • Kicker: Höchste Karte die nicht zur eigentlichen Hand gehört.

L

  • Laydown: Abgeben einer starken Hand.
  • Loose: Poker Begriff für einen Akteur, der fast jede Hand mitgeht.
  • Low Stack: Spieler mit sehr geringem Stack.

M

  • Made Hand: Poker Ausdruck für eine Hand wie AA, welche keine Gemeinschaftskart mehr braucht.
  • Monster: Ein sehr gutes Blatt.

O

  • Odds: Verhältnis zwischen dem zum Bezahlen einer Wette nötigen Betrag und dem aktuellen Wert des Pots.
  • Offsuit: Begriff für Karten die nicht von der gleichen Farbe sind.
  • Outs: Karten im Deck welche ein spieler für eine starke Hand bräuchte.
  • Overbet: Wenn jemand mehr setzt, als im Pot ist.

P

  • Passive: Spielweise bei der man behutsam agiert und viel foldet.
  • Pay Off: Weiter um den Pot spielen obwohl man kaum eine Siegchance hat.
  • Poker Face: Gesicht, das nichts über das Innenleben des Spielers verrät.
  • Position: Sitzposition des Spielers am Tisch.
  • Pot: Alle in einer Runde gesetzten Chips.

R

  • Raise: Den Einsatz erhöhen.
  • Rake: Gebühr die eine Spielbank oder Online Anbieter von den Spielern verlangt.
  • Rebuy: Nach einem Ausscheiden kauft sich ein Spieler neu ins Turnier ein.
  • River: Letzte Gemeinschaftskarte die aufgedeckt wird.
  • Rock: Poker Begriff für einen Akteur der nur sehr Gute Hände spielt.

S

  • Scare Card: Eine offene Karte welche einen Spieler befürchten lässt nicht mehr die besten Gewinnchancen zu haben.
  • Set: Ein Zwilling der zu einem drilling wird.
  • Shark: Ein sehr guter Spieler.
  • Shootout: Modus bei dem nur der Gewinenr des Tisches im Turnier weiter kommt.
  • Shortstack: Spieler mit sehr niedrigen Chipstand.
  • Showdown: Das Aufdecken der im Karten der aktiven Spieler.
  • Side Pot: Zweiter Pot der bei einem All In eröffnet wird.
  • Sit and Go: Cash Game bei dem die Akteure jederzeit ein und aussteigen können.
  • Slowplay: Ein Spieler setzt nur behutsam, obwohl er eine gutes Blatt hat.
  • Small Blind: Niedrigerer Mindesteinsatz, der jede Runde weitergegeben wird.
  • Stack: Gesamter Chip Stand eines Spielers.
  • Stake: Ausdruck für die Höhe der Bets.
  • Suited: Karten einer Farbe
  • Suited Connectors: Kartender gleichen Farbe die aufeinander folgen.

T

  • Tell: Eine regung wie das Kratzen am Kopf, durch das sich ein Spieler verrät.
  • Tilt: Emotional erhitztes und unkonzentriertes Spielen.
  • Tight Aggressive: Texas Holdem Strategie bei der man nur starke Hände spielt, diese aber aggressiv verteidigt.
  • Turn: Vierte offene Gemeinschaftskarte.

Slang Namen für bestimmte Hände

Neben diesen allgemeinen Begriffen aus dem Poker ABC gibt es noch spezielle Spitznamen für Hände. So wurden einige bekannte Akteure und immer wiederkehrende Spielsituationen zu Namensgebern. Mit diesen Poker Slang Ausdrücken outen Sie sich an jedem tisch als Fachmann:

  • AA: Der Name Pocket Rockets steht ganz Klar für das vermeintlich stärkste Blatt im Spiel.
  • AK: Nach der Tennis Spielerin Anna Kournikova benannt: Sieht gut aus, gewinnt aber selten.
  • QQ: Benannt nach der Stadt der freien Liebe: San Francisco Wedding.
  • Q2: Beannt nach der Disnep Figur Daisy (Queen of the Duck) da die 2 wie eine Ente aussieht.
  • JT: Profi Spieler Cloutier hatte drei Royal Flushes mit dieser Starthand hatte.
  • T2: Nennt sich eine Doyle Brunson, da die Legende beide Main Events der WSOP 76/77 mit dieser Hand gewann.
  • 84:  Kombination nennt man im Poker Slang eine George Orwell nach seinem Bestseller „1984“.
  • 77: Da die beiden Sieben wie Hockey Schläger aussehen nennt man das Paar Hockey Sticks.
  • 72: Worst Hand in Poker (WHIP).
  • 45: Im Slang nach Jesse James benannte Hand (Wurde mit einem Colt. 45 erschossen).

 

Typische Phrasen und Floskeln

Wie beim Fußball gibt es auch beim beliebtesten Kartenspiel der Welt nichtssagende Poker Floskeln, welche an jedem Tisch fallen. Damit Sie wissen, welche Poker Sprüche Sie vermeiden sollten, wenn Sie in nicht ins Phrasenschwein einzahlen wollen, haben wir eine Top 10 der nervigsten Poker Phrasen aufgestellt:

#1 Bis zum River war ich vorne.

#2 Der Blufft, der hat nichts.

#3 Online Room XY ist rigged.

#4 Es gibt keine schlechten Preflop Hände, sondern nur schlechte Flops.

#5 Ich hab's genau gewusst.

#6 Ist ja nur Geld.

#7 Ich spiele nur bis ich wieder even bin und dann bin ich raus.

#8 Wahrscheinlichkeiten sind nur was für Leute, die kein Glück haben.

#9 Diesmal bluffst du mich nicht aus.

#10 That's the Game.

Alte Poker Weisheiten

Neben jenen Phrasen gibt es jedoch noch ein paar alte Weisheiten, welche man immer gut in einer Runde bringen kann. Außerdem steckt häufig eine tieferliegende Weisheit dahinter,  die einem beim Spielen helfen kann.

 

„Man spielt nicht seine Karten, sondern seine Gegner.“

„Never Bluff a Monkey (aggressive Player)“

„Der Fisch muss auch einmal gewinnen, sonst hört er auf zu beißen.“

„Wer foldet kann die Hand nicht gewinnen.“

„Wenn du nicht innerhalb der ersten halben Stunde erkennst, wer der Fisch am Tisch ist, bist du es.“

„Callen ist Silber, Raisen ist Gold.“

„No Set, no Bet.“ –> Poker Weisheit ein tiefes Paar nur weiter zu spielen, wenn man ein Set getroffen hat.

die lustigsten Poker Sprüche

Obwohl es teilweise um horrende Summen geht, bleibt Poker immer auch ein Spiel, bei dem es um Spaß geht. Scherzbolde wie Daniel Negreanu machen mit ihrem lustigen Small Talk vor, dass Witz einfach zum Pokern gehört. Hier also die Klassiker der lustigen Poker Sprüche.

Die Karten sind wie Frauen. Du kannst investieren und investieren. Ob es sich gelohnt hat, weißt Du erst, wenn sie vor Dir liegen.

Es gibt Tage, da verliert man und Tage, da gewinnen die Anderen.

Der Unterschied zwischen beten in der Kirche und beten beim Karten spielen ist, dass man letzters immer ernst meint.

Im Namen des Flops, des Turns und des heiligen Rivers, All-In.