PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Die wichtigsten Pokerturniere der Welt

Poker Turnier

Pokertunriere sind so In wie nie. Etliche TV Formate und Live Übertragungen beweisen eines: Der Pokersport ist Salonfähig geworden.

Den größten Reiz macht dabei wohl die Tatsache aus, dass theoretisch jeder den Hauptgewinn gewinnen kann. Dies zeigte Beispielsweise der  Sieg des Amateurspielers Chris Moneymaker beim größten Pokerturnier der Welt, der World Series of Poker, im Jahr 2003.

Doch auch abseits der legendären WSOP sprießen neue Turniere wie die European Poker Tour geradezu aus dem Boden. Anteil hat daran mit Sicherheit auch der wachsende Onlinemarkt, über den sich die Spieler heute meist für die Events qualifizieren können.

Um bei den ganzen Events nicht den Überblick zu verlieren, präsentieren wir Ihnen im Folgenden jene Ereignisse, die in ihrem Poker Kalender auf keinen Fall fehlen dürfen; egal ob Sie zuschauen oder vielleicht wirklich mitspielen möchten.

Der Klassiker: Die World Series of Poker

Zum ersten Mal wurde die WSOP, wo auch sonst, 1970 in Las Vegas ausgetragen. Anlaufschwierigkeiten hatte das prestigeträchtige Event dabei nicht. Bereits 1973 gab es die erste Liveübertragung schnell waren Stars wie Phil Helmuth geboren, welcher mit 24 Jahren das Turnier gewann und als erfolgreichster Spieler aller Zeiten gilt.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei der WSOP um eine Serie von Pokerturnieren. Doch der Fokus liegt definitiv auf dem Mainevent. Dieses gilt als die inoffizielle Poker Weltmeisterschaft und ist das preisträchtigste Turnier der Welt.

Den größten Reiz macht vermutlich die Tatsache aus, dass jeder für einen Einsatz von 10.000€ teilnehmen kann. So waren es immer wieder Amateur-Siege, die den Mythos des größten Pokerturnieres der Welt aufrecht erhalten haben, welches davon lebt, dass selbst der einfache Spieler den Gewinn abstauben kann.

Dieses machen sich auch online Anbieter zunutze und bieten Turniere an, über die man sich für das Mainevent der World Series qualifizieren kann. Dies gelang Chris Moneymaker im Jahr 2003, der einen regelrechten Boom in der Branche auslöste, welcher unter anderem dazu führte, dass eine World Series of Poker Europe und Asia Pacific ins Leben gerufen wurde.

Den größten Gewinn konnte sich bis dato der Amateur Jamie Gold mit 12 Mio $ 2006 sichern. Bei dem Turnier geht es jedoch um wesentlich mehr, als den reinen Geldbetrag. Es geht um ein kleines Armband. Nichts wird in der Poker Szene so hoch geachtet, wie der Besitz eines WSOP Bracelets, dass der Erstplatzierte des Turniers erhält.

World Series of Poker Europe

Das europäische Pendant steht seinem großen amerikanischen Bruder in nicht vielem nach und gilt auch weltweit als eines der bedeutendsten Pokerturniere. Wie bei der Original WOSP gibt es eine Serie von Turnieren und ein Main Event.

Bei der erstmaligen Austragung 2007 kam es dabei direkt zu einer Sensation. Die erst 19-jährige Norwegerien Annette Oberstad konnte ihre Männlichen Kollegen in den Schatten stellen und sicherte sich die £1.000.000 Prämie. Sie ist seitdem die jüngste Gewinnerin eines WSOP-Events.

World Series of Poker Asia Pacific

Dieses noch recht junge Turnier fand erst einmal im Jahr 2013 statt und und ist neben der WSOPPE der zweite Ableger des berühmtesten Turnieres der Welt. In Zukunft soll es immer im Wechsel mit seinem europäischen Pendant stattfinden.

Die große World Poker Tour

Dieses von der World Series of Poker inspirierte Turnier findet jährlich seit 2002 vornehmlich in den USA statt und gilt nach dem WSOP Hauptevent als wichtigstes Poker Ereignis der Welt. Wie bei seinem Vorbild besteht die WPT aus einer Serie von Turnieren und einem großen Finale, dass standesgemäß in der Bellagio Spielbank in Las Vegas endet.

Bekannt wurde dieses Turnier vor allem durch seine intensive TV Übertragung, welche großen Anteil am weltweiten Poker Boom hatte.

European Poker Tour: Texas Hold'em Spezialist

Auch bei diesem Ableger der WPT wird eine Reihe von Turnieren gespielt. Anfangs waren dabei die „Buy ins“ wesentlich kleiner als beim amerikanischen Mutterevent, was zu weniger „Star Power“ und kleineren Gewinnen führte. Doch auf den Wingen des Poker Booms getragen, errang auch dieses Turnier immer größere Beliebtheit und zog bald Namenhafte Größen wie Phil Ivey an.

Durch regelmäßige Übertragungen im Fernsehen errang das Format dabei große Aufmerksamkeit. Dabei sind es insbesondere die dramatischen Momente am Tisch, die die Menschen vor dem Fernseher begeistern. Wie hier das Duell zwischen Kevin McFee und Vanessa Selps:


Es finden zwar auch hier Wettbewerbe in allen möglichen Varianten des beliebten Kartenspiels statt, doch liegt das Hauptaugenmerk ganz klar auf Texas Hold'em.

Einen Skandal löste das Turnier aus, als es 2010 bei einer Austragung in Berlin zu einem Überfall kam. Zwar wurden die Täter gefasst, doch die Beute ist nach wie vor verschwunden.

Aussie Millions Poker Championship

Das Aussie Millions ist das größte Turnier Australiens und auch bei internationalen Top Spielern dick im Kalender angestrichen. Dabei verzeichnet das Großereignis von Jahr zu Jahr steigende Teilnehmerzahlen und Preisgelder. Während das Turnier 2001 noch aus lediglich 40 Personen bestand, lockte die Crown Spielbank Melbourne als Austragungsort 2009 bereits 681 Spieler an.

Wie üblich kann man auch hier mit einem Buy In von 10.000$ um das 7 Mio.$ Preisgeld mitspielen.

Das Pokerturnier im Netz: World Championship of Online Poker

Neben dem TV-Boom ist die stetig wachsende Zahl an Online Spielern ein prägendes Phänomen für den Poker Sport. Um diesem Trend entgegen zu gehen rief der Anbieter Pokerstars.de 2002 die World Championship of Poker ins Leben. Mittlerweile ist die WCOOP die größte Online Pokerturnier Serie der Welt. Wie bei der WSOP wird dabei in jeder Spielvariante ein Turnier ausgetragen. Gespielt wird Texas Holdem, Omaha Holdem, Seven Card Stud, Razz und H.O.R.S.E.

Dabei kam es 2007 zu einem Skandal, als der Gewinner sich durch den Einsatz mehrerer Spielkonten einen Vorteil verschaffte. Dies flog jedoch auf und der 2. Platzierte wurde zum Gewinner gekürt.

Auch Preisgeldtechnisch kann dieses Format auf jeden Fall mit seinen analogen Kollegen mithalten. $10 Mio. werden jährlich im Pot garantiert und mit einer Einzahlung von 5200$ kann man schon dabei sein.

Everest Poker European Cup

Dieser Wettbewerb ist das das jüngste und wohl auch noch kleinste Event unserer namenhaften Reihe an Pokerturnieren. Es wurde 2006 ins Leben gerufen und ist das größte Gratispokerturnier Europas. Durch die abs0lut risikofreie Teilnahme ist es vor allem für Amateur-Spieler eine gute Möglichkeit einen Einblick in Live Events zu bekommen.

Dennoch lässt sich der 100.000€ Gewinn sehen und lockt alljährlich die europäische Poker Elite an. Qualifizieren kann man sich für das Turnier über Vorausscheidungen. So machte Everest Poker dieses Jahr in 5 deutschen Städten halt.

Pro 7 Pokerstars.de Nacht

Gut, vermutlich gehört diese Promi Poker Fernsehsendung nicht in unsere Illustre Reihe großer Turniere, aber es ist erneut ein Zeichen für die große Beliebtheit vom Pokerspiel. Entertainer Stefan Raab lädt dabei regelmäßig Promis zu Pokerrunden ein, an denen auch immer ein Amateur teilnimmt, welcher sich über das Internet qualifiziert hat.

In die Fernsehgeschichte ging dabei der Besuch des Schlagerstars Michael Wendler in der Sendung ein. Stefan Raab stimmte immer wieder anlässlich seines Gastes Schlager Parolen zum Pokerspiel an und schrieb nachher sogar einen eigenen „Poker-Schlager-Song“.

Hier der Song „All In“; ein Must Have im CD Regal eines jeden Poker Fans.