PayPal, VISA und MasterCard könnten für deutsche Spieler nicht verfügbar sein
18+ | Spiele mit Verantwortung | AGBs gelten | Kommerzieller Inhalt

Die 10 besten Glücksspielfilme aller Zeiten

gluecksspielfilme screenshot

Auch wenn man selbst nicht spielt, hat die Spielbank-Welt doch immer einen gewissen Reiz ausgelöst. Die Glitzerwelt Las Vegas mit dem Traum vom großen Geld, die Szenerie der korrupten Geldhaie, Drogen, Gewinn und Verlust… Kein Wunder, dass die besten Glücksspielfilme genau diese Mischung verwerten und uns ebenfalls für einen kurzen Moment einen Adrenalin-Kick verpasst…

#1 Rounders (1998)

Rounders gilt seit seiner Premiere in den Kinos im Jahr 1998 und bis heute zu den besten Glücksspielfilmen überhaupt. Daher ist dieser amerikanische Kulthit heute noch unangefochtener Spitzenreiter in dieser Kategorie. Matt Damon als der talentierte Träumer mit Edward Norton als seinem besten Freund und Konterspieler und der grandiose John Malkovich als unberechenbarer, russischer Mafioso entführen den Zuschauer in eine dunkle Welt der Glücksspiele, Träumen von Spielotheken in Las Vegas und dem großen Geld, Freundschaft und schmutzigen Geschäften.

Rounders von John Dahl ist zweifelsohne unglamourös authentisch und darum so wunderbar.

Plot: Der Jura-Student Mike McDermott ist ein talentierter Pokerspieler, der bei einem riskanten Spiel gegen den Mafioso Teddy KGB einen Großteil seines Geldes verliert. Daraufhin beschließt Mike das Geld auf dem gleichen Weg einzutreiben, wie er es am Anfang verloren hat und geht mit seinem besten Freund Lester „Worm“ Murphy auf Streifzug ins schmutzige Pokergeschäft. Nur leider spielen die beiden mit unterschiedlichen Methoden. Während Mike seinen Erfolg allein mit Talent erwirtschaftet, liegen Lesters Talente eher im betrügerischen Spiel. Dies handelt den beiden Pokerspielern jeden Menge Probleme ein…

#2 Bube, Dame, König, grAS (1998)

Wer auf schwarze Komödien, 70er Jahre Krimis steht, für den wird dieser Film ein absoluter Hit. Ein intelligent durchdachter Plot, bizarrer Action und schnellen Bildschnitten.

Plot: Vier Pokerfreunde nehmen sich vor den Coup ihres Lebens zu landen. Wie sie das schaffen wollen? Der talentierte Pokerspieler Eddy treibt mit seinen vier Freunden 100.000 Pound ein, um den Einsatz eines bekannten Pokerspiels aufbringen zu können. Doch die Freunde spielen mit faulen Tricks und sind bald nicht nur ihren Einsatz los, sondern haben auch noch einen Schuldenberg von 500.000 Euro angehäuft- sonst werden ihnen die Finger abgehackt. Die vier Freunde schnappen zufällig die Idee einer kriminellen Bande auf die neben ihnen wohnt und einem gewissen Rory Breaker sein Gras .

Also beschließen die vier Freunde kurzerhand der Bande das Diebesgut ebenfalls wegzunehmen, um so die Schulden zu bezahlen. Der Überfall ist erfolgreich, doch als die Jungs es weiterverkaufen wollen, ist auch der Beklaute interessiert an der Beute und stellt fest, dass es sich um sein eigenes Diesbesgut handelt. Auch die beklauten Nachbarn merken langsam, wer hinter dem Diebstahl steckt. Das Katz-Maus-Spiel nimmt seinen Lauf…

#3 One of a Kind: The Rise and Fall of Stu Ungar (2006)

Stu Ungar ist eine Legende. Nicht nur wegen seiner übernatürlichen Poker-Fähigkeiten, sondern auch aufgrund seines persönlichen Auf- und Abstiegs. Stuart (Stu) Ungar, „Stuey“, „Errol“, oder auch wegen seines jungen Aussehens „The Kid“ genannt, war bereits als Kind ein hochintelligenter Pokerspieler, der es schnell mit den Großen der Spielbank-Branche in Las Vegas aufnehmen konnte. Bei dem Film handelt es sich um einen Dokumentarfilm über einen der größten Pokerspieler aller Zeiten. Er ist bisher der einzige Spieler, der dreimal die WSOP-Turniere gewann. Die Hauptfigur macht den Film definitiv zu eine der besten Glücksspielfilmen.

Der Film gibt einen tiefen und packenden Einblick in das Leben des einstigen Poker-Genies. Im Film ist es Mike Sixton, der über Stu berichtet und auch Einblicke in sein Kokain- und Alkohol geprägtes Privatleben gibt, das ihn Stück für Stück auffrisst. Der Film liefert zudem einzigartiges Filmmaterial der damaligen WSOP Turniere der 80er Jahre mit Stu. Stu starb 1998 an einem tragischen Herzinfarkt in seinem Hotelzimmer.

#4 All in – Alles oder nichts (2008)

Der Ex-Profi-Spieler Tom Vinson könnte mit seiner Frau Helen,  seinem angehäuften Vermögen, seinem Haus auf einen ruhigen und sorgenfreien Lebensabend blicken. Doch als er den jungen Jura-Studenten Alex Stillman (Bret Harrison) trifft, in welchem er großes Spieler-Potential sieht, sind seine alten Lebensgeister wieder erweckt und er will den jungen Nachwuchsspielern fördern und finanzieren. Die Gewinne werden am Ende 50/50 geteilt.

Was am Anfang noch gut läuft, artet für Tom langsam aus. Seine Frau verlässt ihn und auch zwischen Alex und Tom brechen Konflikte auf, als Alex erfährt, dass die Frau, mit der er sich trifft, lediglich von seinem Mentor „gemietet“ wurde, um ihn am Spieltisch zu entspannen. In der finalen Szene stehen sich Mentor Tom und sein junger Kontrahent Alex gegenüber. Alex könnte gewinnen, doch er überlässt den Sieg Tom…

#5    Rain Man (1988)

Bei Rain Man handelt es sich eigentlich nicht um einen klassische Spielbank-Thriller. Dennoch gewinnt der Film Eingang in unserer Liste der besten Glücksspielfilme aller Zeiten. Im Mittelpunkt der Geschichte steht nämlich der autistische Raymond Babitt, gespielt von Dustin Hoffmann. Obwohl er am Savant-Syndrom leidet, ist sein Gehirn hochfunktionell und kann außergewöhnliche rechnerische Leistungen vollbringen… Das bringt seinen Bruder Charlie (Tom Cruise) auf die Idee, Raymond mit nach Las Vegas zu bringen, um seine Rechenleistungen beim Kartenzählen einzusetzen.

Obwohl es in dem Film um so viel mehr als nur ums Spielothekspiel geht, ist die Blackjack-Szene die entscheidende Sequenz, die die beiden ungleichen Brüder rettet und zusammenbringt. , aber aufgrund der sensiblen Charakterdarstellung gepaart mit dem eiskalten Geschäft in Las Vegas ergeben eine interessante Mischung, die dem Film am Ende 4 Oscars einbrachte.

#6 Der Croupier (1998)

Jack Manfred (Clive Owen) gibt seinen Job als Croupier auf, um als Schriftsteller Fuß zu fassen. Doch seine Schreibkunst bleibt erfolglos, weshalb er doch wieder zurück in die Spielbank geht. Jacks Leben spielt sich nur noch in der Spielbank ab, wo er einige interessante Begegnungen hat. Als ihm eines Tages angeboten wird, in einem Raubüberfall mitzuwirken, schlägt er das Angebot nicht aus. Sein Buch, welches die Spielothek-Welt thematisiert, wird ein großer kommerzieller Erfolg.

Als Kontrastprogramm zum glitzernden Las Vegas geht es hier um eine besonder atmosphärisch gelungene Darstellung eines Croupiers im verregneten London…

#7 The Cooler- Alles auf Liebe (2003)

Normalerweise handeln die besten Glücksspielfilme von talentierten Spielern, die auf irgendeine Art und Weise herausgefordert werden. Doch diese Gangsterfabel der anderen Art thematisiert einen Unglückbringer, der in der  personifizierten Gestalt des „Coolers“ William H. Macy auftritt und anderen um den großen Gewinn bringt.

Bernie Lotz ist ein Pechvogel. Das betrifft nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das der anderen, denen er ständig Unglück bringt. Sein alter Freund und Spielbank-Chef Shelly sieht darin seine Chance und besorgt dem Pechvogel daher einen Job in einer Spielothek, damit Bernie seine Spielschulden abbezahlen kann, aber vor allem, um seinen Kunden Pech zu bringen.

Bernie verliebt sich in eine Kellnerin, die sogar finanziell von Shelly Kaplow gebunden wird, damit sie mit Bernie eine Beziehung eingeht. Doch als die beiden sich wirklich verlieben, wandelt sich Bernies ehemaliges Unglück in Glück. Das passt Shelly gar nicht und versucht die beiden wieder auseinander zu bringen… Shelly zieht sich durch seine Verluste den Ärger seiner Hintermänner zu und ist nun auf der Jagd nach dem Pärchen. Auf welcher Seite steht das Glück am Ende?

#8 Spieler ohne Skrupel (1974)

Das Spielerdrama handelt von dem Literaturprofessor und Spielothek-Draufgänger James Caan, der passend den Spielsüchtigen Dostojewski als Begründung für sein Laster heranzieht. Doch die Kredithaie der korrupten Spielbank-Welt kennt auf schöngeistige Begründungen nur eine tödliche Antwort. Der Professor schafft es das Geld für seine Schulden aufzubringen; doch lediglich nur, nur um es sofort wieder zu verlieren.

Wie Dostojewski schon sagte: „Der Mensch verlangt nicht so sehr nach Gott als nach dem Wunder.“ Das Wunder hat James dringend nötig.

#9 Der Clou (1973)

Der Clou ist ein Stück Filmgeschichte in hervorragender Besetzung mit Paul Newman und Robert Redford. Der Ganovenfilm aus den 70ern handelt von den Trickbetrügern Henry Gondorff (Paul Newman) und Johnny Hooker (Robert Redford), die sich mit Hilfe eines falschen Wettbüros für Gklücksspiele wie Poker und ähnlicher Art am Gangsterboss Mottola rächen wollen, der ihren Freund ermordet hat.

Der Plan wird erschwert, als Auftragskiller und Polizisten Wind von ihrem heimlichen Geschäft bekommen und das Betrügerduo plötzlich auf der Flucht ist. Der Film erhielt 7 Oscars. Von uns bekommt er ebenfalls einen Spitzenplatz in der Kategorie der besten Glücksspielfilme!

#10 Cincinnati Kid (1965)

Hier kommt ein echter Klassiker der besten Glücksspielfilme: Der amerikanische Spielfilm mit Steve McQueen und Edward G. Robinson in den Rollen eines alten Profi-Spielers und eines jungen Herausforderers. Während Eric „The Kid“ ein alter Profi ist, handelt es sich bei seinem Kontrahenten Lancey Howard um einen erfahrenen Falschspieler. In einem Duell in der Spielothek wird der ehrliche Kartengeber Shooter von Slade dazu gezwungen zu schummeln, um Eric zu helfen und Howard zu demütigen, da er selbst einmal von ihm gedemütigt wurde.

Ein episches Spiel, spannend bis zur letzten Minute.

Wir hoffen, dass unsere Liste der besten Glücksspielfilme eine gute Inspirationsquelle für Euch war und dem nächsten DVD-Abend die Fimentscheidung ein bisschen einfacher macht.