18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Kommerzieller Inhalt | Glücksspiel kann abhängig machen

Bundesliga 2021/22 – Halbzeit-Bilanz

Die Bundesliga startet in Kürze aus der Winterpause. Höchste Zeit ein bisheriges Fazit zu ziehen. Nach 17 Spieltagen mit 153 gespielten Partien ist Luft sowohl an der Tabellenspitze als auch im Tabellenkeller so gut wie raus.

Viele Teams enttäuschen bislang, andere Mannschaften wussten durchaus zu überraschen. Wir nennen euch im folgenden Artikel die Gewinner der Hinrunde.

Bundesliga Tabelle 2021/22 – Halbzeit Stand

RankingsClubsPointsWonDrawLost
1Bayern München431412
2Borussia Dortmund341115
3SC Freiburg29854
4Bayer Leverkusen28845
5TSG Hoffenheim28845
6Eintracht Frankfurt27764
7Union Berlin27764
8 FC Köln25674
9FSV Mainz 0524737
10RB Leipzig22647
11Hertha BSC21638
12VfL Bochum20629
13VfL Wolfsburg20629
14Borussia Mönchengladbach19548
15FC Augsburg18467
16VfB Stuttgart17458
17Arminia Bielefeld16377
18Greuther Fürth51214

Gewinner der Hinrunde (Saison 2021/22)

Wenig überraschend führt der deutsche Rekordmeister nach der Hinrunde die Tabelle an. Mehr nach, die Bayern marschieren beinahe unaufhaltsam Richtung zehnte Meisterschaft in Serie. Wird es Bayern München gelingen, den Bundesliga Sieg wieder für sich zu entscheiden?

Satte 56 Tore hat der Branchenprimus bereits erzielt. Julian Nagelsmann hat in seiner Debüt-Saison an der Isar die Fußstapfen von Hansi Flick bravourös ausgefüllt. Neun Punkte Vorsprung haben die Münchner aktuell auf den ersten Verfolger Borussia Dortmund und wer einige Spiele der Hinrunde gesehen hat, der ahnt, dass die Nagelsmann-Philosophie in der Rückrunde noch deutlicher zum Tragen kommen können, als sie es ohnehin schon tut.

Einer, der seine Philosophie schon seit mehr als einem Jahrzehnt an sein Team weitergibt, ist Christian Streich. Der Freiburger Coach hat die Breisgauer auf einen sensationellen dritten Tabellenplatz geführt, was die Anhängerschaft von der Teilnahme and der Champions League träumen lässt.

Bundesliga Halbzeit-Bilanz

Tabellenfünfter und punktgleich mit Bayern Leverkusen ist die TSG Hoffenheim. Sebastian Hoeneß hat Kraichgauer zu einer echten Einheit geformt und lässt Fußball auf einem ganz hohen Niveau spielen.

Leverkusens Trainer Gerardo Seoane tat es Hoeneß gleich. Der 43 Jahre alte Schweizer kam im Sommer mit dem Vorschuss von drei Meisterschaften in Serie mit den Young Boys Bern nach Leverkusen.

Und Seoane hielt, was sich die Bayer-Verantwortlichen von ihm erwarteten. Alleine Dortmund konnte die Werkself trotz dreimaliger Führung nicht schlagen und unterlag am Ende gar mit 3:4. Nur die Bayern waren eine Nummer zu groß und setzten sich gegen den damaligen Tabellenzeiten mit 1:5 durch.

Zu den Vereinen, die ein Plus verdient haben, zählen auch Köln, Mainz 05 und der VfL Bochum. Die Bochumer verfügen bekanntermaßen nicht über die finanziellen Mittel eines Gros ihrer Mitstreiter. Und dennoch, der Klub hat sich mit bescheidenen Mitteln direkt in der Aufstiegssaison im Tabellenmittefeld festgespielt.

Andreas Wagner
62 Artikel
Andreas ist seit mehr als zehn Jahren als freier Sportjournalist tätig und hat in dieser Zeit redaktionelle Arbeit für diverse Formate, unter andere ...