18+ | Spiele mit Verantwortung | AGB gelten | Kommerzieller Inhalt | Glücksspiel kann abhängig machen

Rückblick auf die Australian Open 2022: Nadal gewinnt die Nr. 21, Barty siegt souverän und Djokovic Drama

Nach zwei Wochen Weltklasse Tennis kam das erste große Turnier des Jahres am 30. Januar 2022 zum Ende. Rafael Nadal schreibt Geschichte ohne Novak Djokovic und Ashleigh Barty macht ihr Land stolz. Was so alles während den Australian Open 2022 passierte, wird hier noch einmal zusammengefasst.

Drama um Djokovic, Federer und Williams nicht am Start

Die Australian Open 2022 waren vom Anfang bis zum Ende eine spannende Angelegenheit und das alles bevor die ersten Matches begannen. Um beim ersten Grand-Slam Turniers des Jahres dabei zu sein, mussten alle Spieler und Spielerinnen vollständig geimpft sein. Das hatte die Regierung des Bundesstaates Victoria seit November entschieden.

Allerdings gab es eine andere Möglichkeit, und zwar eine “medizinische Ausnahmegenehmigung” vorzulegen. Somit hatte sich Novak Djokovic, die Weltnummer eins, seine Teilnahme gesichert. Aber den australischen Behörden waren die Angaben des ungeimpften Serben fragwürdig und reichten deshalb nicht für ein Visum. Letztendlich entschied das Gericht, dass Djokovic Australien verlassen muss und damit nicht am Turnier teilnehmen darf. Nach der Niederlage im Finale der US Open, muss der Serbe auf die Möglichkeit, sich die Grand Slam Nummer 21 zu sichern, verzichten.

Das Hauptfeld spielte vom 17. bis zum 30. Januar im Melbourne Park aber ungewohnt waren viele Superstars am Start nicht dabei. Bei den Männern fehlten vor allem Roger Federer und Dominic Thiem, verletzungsbedingt, aber auch zweifacher Sieger Stan Wawrinka und Milos Raonic waren dieses Jahr nicht mit von der Partie.

Bei den Frauen sagten ebenfalls grosse Namen ab. 21-facher Grand Slam Champion Serena Williams schont noch ihren Oberschenkel. US-Open Sieger 2019 Bianca Andreescu macht eine Tennis-Pause. Karolina Muchova, die Weltnummer vier, hat sich im Training für die neue Saison an ihrer Schlaghand verletzt und letztjährige Finalistin Jennifer Brady erholt sich langsam von einer langen Fußverletzung.

Australian Open 2022 Zusammenfassung

Barty macht Australien stolz

Bei den Frauen triumphierte Ashleigh Barty erstmals vor ihrem Publikum. Die Australierin setzte sich im Finale souverän in zwei Sätzen (6-3/7-6) gegen die US-Amerikanerin Danielle Collins durch und feierte damit bei ihrer dritten Endspiel-Teilnahme ihren insgesamt dritten Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier nach Roland-Garros im Jahr 2019 und Wimbledon letztes Jahr. Als große Favoritin ging Barty ins Turnier und bewies in den zwei Wochen warum, da sie ohne Satzverlust blieb. Ihr einziger Gegner war der vielleicht der Druck, da Australien seit 1978 auf einen Heimsieger wartete.

Danielle Collins hat mit ihrem Einzug in das Endspiel für die große Überraschung des Turniers gesorgt. Enttäuscht haben Aryna Sabalenka, Zweite auf der Weltrangliste, die im Achtelfinale ausschied sowie Mitfavoritin Naomi Osaka. Für die Titelverteidigerin war sogar in der dritten Runde Schluss nach einer Niederlage gegen das junge Talent aus Amerika Amanda Anisimova. Von deutscher Seite sahen alle drei Teilnehmerinnen Angelique Kerber, Tatjana Maria und Andrea Petkovic gleich das Aus in der ersten Runde.

Nadal schreibt Geschichte mit Grand Slam Rekord

Ohne den haushohen Favoriten Novak Djokovic war das Männerfeld sehr offen. Mehrere Spieler gehörten zu den möglichen Champions. Weltnummer zwei Daniil Medwedew und Olympiagold-Sieger Alexander Zverev waren hoch eingeschätzt.

Außenseiterchancen gab man dem Griechen Stefanos Tsitsipas, dem Italiener Matteo Berrettini und nicht zu vergessen dem spanischen Altmeister Rafael Nadal. Der deutscher Hoffnungsträger Alexander Zverev musste sich aber im Achtelfinale dem Kanadier Denis Shapovalov in glatten drei Sätzen geschlagen geben. Eine weitere Gegenleistung für den 24-Jährigen in einem Grand Slam Turnier.

Im Finale trafen sich letztlich Daniil Medwedew und Rafael Nadal. Beide kamen im Viertelfinale dem Ausschied nahe. Der Russe kämpfte sich nach einem 0:2 Satzrückstand gegen Auger-Aliassime ins Halbfinale, dasselbe gelang dem Spanier gegen Shapovalov. Im Halbfinale hatten beide keine große Mühe, respektiv Tsitsipas und Berrettini zu besiegen.

Es sah lange so aus, als hätte Medwedew die Trophäe bereits in seinen Händen, als er mit zwei Sätzen führte und im dritten Satz mit 3-2 drei Breakbälle hatte. Medwedew hatte Novak Djokovic daran gehindert, bei den US Open 2021 die Grand Slam Nummer 21 zu erreichen, aber konnte Nadal diesmal vom Rekord nicht stoppen.

Nach 5 Stunden und 24 Minuten und einem Wahnsinns-Kampf gewann trotzdem der Stier von Manacor in fünf Sätzen. Damit sicherte er sich seine ersten Australian Open seit 2009 und den 21. Grand Slam insgesamt, was ihn (zumindest vorerst) vor Roger Federer und Novak Djokovic bringt.

Der 35-jährige Spanier hatte in diesen zwei Wochen eine emotionale Zeit, nachdem eine Fußverletzung letztes Jahr seine Karriere gefährdet hatte. Er bezeichnet diesen Titel den unerwartetsten und überraschendsten Erfolg seiner Karriere und sein größtes Comeback aller Zeiten. Damit hat Rafael Nadal mal wieder Tennisgeschichte geschrieben.

Adrian Jakupi
28 Artikel
Dank seiner Lebenszeit in Kanada sind US-Sportarten für Adrian kein Geheimnis mehr. Als Online-Redakteur beherrscht er Wörter wie Dirk Nowitzki den ...